Golfclub Anholt gewinnt auch den 2. Spieltag

Der Golfclub Anholt schreibt derzeit eine sportliche Geschichte, die in der Stadt Isselburg bisher noch nicht da war. Vor zwei Wochen starteten die Golfer in das Abenteuer “2. Bundesliga”. Und der Start in der Gruppe West hätte besser nicht sein können. Wie berichtet, gewannen sie in Duisburg gegen die vier Konkurrenten und übernahmen die Tabellenführung.

Maik Lentfort (Vreden) und Martin Schlichtenbrede (Emmerich) spielten eine sensationelle 65-Runde (Foto: GC Anholt)
Maik Lentfort (Vreden) und Martin Schlichtenbrede (Emmerich) spielten eine sensationelle 65-Runde (Foto: GC Anholt)

Gestern stand die zweite Runde an. Hierbei war der GC Anholt Gastgeber für die Golfclubs Hösel, Bremen-Vahr, Bergisch Land und Duisburg. Und auch hier hieß der Tagessieger GC Anholt. Obwohl die Mannschaft von Trainer George Mayhew sicher mit einer Überraschung auf dem eigenen Platz geliebäugelt hatte, war der Sieg am Sonntag aufgrund der starken Gegner nicht zu erwarten. Schließlich waren die Anholter aufgrund der Handicaps als krasser Außenseiter in die Saison gegangen.

Foto: Frithjof Nowakewitz
Foto: Frithjof Nowakewitz

In den ab 8 Uhr gestarteten Einzeln spielten Max Griesbeck aus Bocholt (72 Schläge), Martin Schlichtenbrede aus Emmerich (72), Sebastian Hüsken aus Raesfeld (73), Markus Schulze zur Verth aus Borken (74), Maik Lentfort (76), Sebastian Heese aus Münster (76), Ingo Lora aus Duisburg (77) und Matthias Mümken aus Bocholt (80).

Nach den Einzeln lag die Mannschaft auf Platz 3, drei Schläge hinter den Mannschaften des Golfclubs Bergisch Lad und sechs hinter der des Golfclubs Hösel. Ulrich Holschbach von Golfclub Hösel hatte mit einer 66er Runde (nur einen Schlag hinter dem von Martin Schlichtenbrede gehaltenen Platzrekord) das mit Abstand beste Einzel gespielt.

Für die nachmittäglichen Vierer hatten sich die Anholter zu Recht viel vorgenommen. In der Paradedisziplin der Mannschaft (zwei Spieler bilden ein Team, spielen einen gemeinsamen Ball und schlagen immer abwechselnd) wurde so herausragend gespielt, dass am Ende noch der Tagessieg bejubelt werden konnte.

Das Duo Lentfort/Schlichtenbrede spielten eine 65er Runde

Maik Lentfort und Martin Schlichtenbrede lieferten mit einer 65er Runde (7 unter Par !!) eine sensationelle Leistung ab und wurden dabei auch von vielen Zuschauern begleitet. Max Griesbeck und Ingo Lora sowie das Team Sebastian Heese und Max Bresser (Münster) spielten je eine Par-Runde. Bei Markus Schulze zur Verth und Matthias Mümken lief es nicht so gut – sie brachten eine „83“ ins Clubhaus. Kein Problem, da von den zwölf Tagesergebnissen pro Mannschaft „nur“ die besten zehn in die Wertung kommen.

Bei der Siegerehrung durch den Spielleiter des Deutschen Golfverbandes auf der voll besetzten Terrasse der Clubhauses brandete tosender Applaus auf, als der Tagessieg der Anholter Mannschaft verkündet wurde. Mit zwei Schlägen Abstand folgte der GC Bergisch Land, auf den weiteren Plätzen lagen die Golfclubs Hösel, Bremen zur Vahr und der Niederrheinische Golfclub Duisburg.

In der Tabelle führen die Anholter nun mit 10 Punkten vor den Clubs aus Hösel und Bremen (je 6 Punkte), dem GC Bergisch Land (5 Punkte) und dem Golfclub aus Duisburg (3 Punkte). Aufgrund der Tabellensituation dürfte der Klassenerhalt sehr realistisch sein – an mehr mag George Mayhew im Moment noch nicht denken.

“Die rund 300 Zuschauer haben dazu beigetragen, dass es auch für die Spieler ein besonderer Tag war, denn es ist sicher nicht alltäglich, dass die Spieler auf der Runde von so vielen golfinteressierten Zuschauern begleitet werden”, freute sich Pressesprecher Frank Rentmeister über das große Zuschauerinteresse. Auch die mitten auf dem Golfplatz angelegte Catering Area, von dem die Zuschauer die Spieler auf vier Bahnen beobachten konnten, war gerade am Nachmittag sehr gut besucht.

Präsident Heinrich Fritz Stellmach bedankte sich bei allen Spielern, Funktionären, der Clubgastronomie, den zahlreichen Helfern und bei den Gästen für einen in jeder Hinsicht gelungenen Tag. Ein Sonderlob ging, sicher auch im Namen der Spieler, an das Greenkeeper-Team um Rainer Paus. Der Platz war in einem perfekten Zustand.

Der nächste Spieltag ist am 29. Juni auf der Anlage des GC Zur Vahr (Bremen).

Schreibe einen Kommentar