Gelebte Fairness – HSG-Reserve verzichtet zeitweise auf sechsten Feldspieler

Archivfoto

Das sieht man auch nicht alle Tage, dass ein Handball-Trainer freiwillig einen Feldspieler auf die Bank holt, weil der Gegner durch Verletzung sonst in Unterzahl spielen würde. So geschehen beim Spiel der HSG-Reserve gegen die Drittvertretung vom TuS Lintfort. Dort hatte sich ein Spieler der Gäste verletzt. Eine Alternative stand dem Trainer nicht zur Verfügung. Norbert Zey, Trainer der HSG-Reserve (Foto) nahm deshalb für die Zeit der Behandlung einen seiner eigenen Feldspieler runter. Dies ist gelebte und nachahmenswerte Fairness.

Der Spielverlauf war allerdings recht eindeutig. Die Vereinigten, die auch wieder mit Goalgetter Thomas Zey antraten, waren jederzeit Herr auf dem Parkett. Zey, sowie der schnelle Mario Nehring und Hüne Arne Mende sorgten für schnelle Tore und so führte die HSG nach 20 Spielminuten bereits mit 12:4. Allerdings schienen die HSG´ler dann schon die Pause einzulegen, denn die Gäste holten dann doch ein wenig auf. Mit 15:9 wurden die Seiten gewechselt. Zu dem Schlendrian kurz vor der Pause hatte Trainer Norbert Zey augenscheinlich die entsprechende Ansprache gehalten, denn die Vereinigten begannen dort, wo sie nach 20 Minuten aufgehört hatten. Mit 34:17 fiel der Sieg dann auch recht deutlich aus.

Und es gab noch einen Aspekt der Fairness. HSG-Mitglied Dirk Vievering, der eine medizinische Ausbildung genossen hat, war zu Stelle als sich ein weiterer Gästespieler verletzte. Nach einer fachmännischen Versorgung konnte der Lintforter Spieler wieder mitmachen.

Am kommenden Wochenende ist der verlustpunktfreie Tabellenführer aus Wesel zu Gast. Dann dürfte es wesentlich schwieriger werden, einen Sieg zu landen.

Die HSG-Reserve spielte in folgender Besetzung:

Florian Mende und Christian Spiekers-Müller im Tor, Mario Nehring (5), Marcel Krüger (1), Christian Schulze-Böing (3), Michael Büdding (1), Markus Tappesser (1), Thomas Giesbers (1), Thomas Bucksteeg (-), Dennis Buil (3), Michael Samplonius (1), Arne Mende (6), Thomas Zey (11), Dirk Vievering (1)



Schreibe einen Kommentar