Sieger des Skat-Turniers kommt aus Bocholt, die Plätze 2 und 3 gehen nach Werth und Isselburg

“Weniger Teilnehmer als früher, aber mehr als erwartet”, ist das Fazit von Reinhold Pries zum 61. Offenen Skatturnier des Heimatverein Werth. Der Bocholt Klaus Böing hat es mit großem Vorsprung (2552 Punkte) vor dem Werther Walter Kottke (1773) gewonnen. Dritter wurde Kurt Istemaas aus Isselburg (1734) vor Helmut Kottk mit 1704 Punkten. Wie Reinhold Pries bemerkte, war Walter Kottke mit 88 Jahre der älteste Teilnehmer.

Wegen der geringeren Teilnehmerzahl habe es diesmal statt der üblichen Sachpreise Geldpreise gegeben, sagt Reinhold Pries. Die Einnahmen aus der Veranstaltung seien auf die vier bestplatzierten Spieler verteilt worden. Vor der Pandemie waren es immer zwischen 20 und 30 Teilnehmer, jedoch habe man Pries zufolge jetzt wegen der Coronapandemie nicht mit so vielen Teilnehmern gerechnet. Das nächste Turnier findet am 19. März 2022 statt.

Für das Turnier habe die 3-G-Regel gegolten, erklärt Pries. Die Teilnehmer seien von der Wirtin kontrolliert worden und hätten ihre Masken erst an den Spieltischen abgenommen.

Schreibe einen Kommentar