“Sisters 2nd Chance” eröffnete an der Minervastraße

Melissa Hendriks (links) und Chantal Borkes bei der Eröffnung vor ihrem Geschäft (Bild: Frithjof Nowakewitz)

Chantal Borkes und Melissa Hendriks eröffneten heute unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Vorgaben ihr Ladengeschäft für Baby-, Kinder,- und Teenagerkleidung aus zweiter Hand. Die beiden Schwestern sind selbst Mütter und fanden es nicht gut, dass Kinderkleidung, aus denen der Nachwuchs recht schnell rausgewachsen ist, oftmals nicht mehr verwendet wird. Warum also solche Kleidung nicht weiterhin sinnvoll nutzen und sie anderen Eltern als Second-Hand-Ware anzubieten. “Das schont Ressourcen und spart Zeit und Geld”, erklärt Chantal Borkes.

Kleidung für`s Kind aus zweiter Hand

Wer die Kleidung des herausgewachsenen Nachwuchses verkaufen möchte, hat die Möglichkeit, sie bei Sisters2ndChance als Kommissionsware anzubieten. Werden die Sachen dann innerhalb von drei Monaten verkauft, wird der Erlös geteilt. Angeboten werden kann auch Schwangerschaftsmode, Kleidung vom Baby bis zum Teenager, sowie damit in Verbindung stehendes Zubehör.

Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten
Die Öffnungszeiten des Geschäftes sind von Dienstag bis Freitag jeweils von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, sowie am Samstag von 10 bis 14 Uhr. Montags bleibt das Geschäft geschlossen. Weitere Informationen gibt es unter www.sisters2ndchance.de, bei Instagram unter sisters.2nd.chance.shop und bei Facebook unter SisterS 2nd chance, sowie telefonisch unter 0160-1877912

Schreibe einen Kommentar