Anholter Motorsportspektakel

Hoher Besucherandrang trotz Hitze

Es war eine wahre Hitzeschlacht. Und das für das Publikum, die Fahrer und die Motoren. Das Tractor-Pulling in Anholt am vergangenen Wochenende bot trotz der hohen Temperaturen alles, was man von solch einem Motorsportspektakel erwarten kann. Die dicken Brocken mit bis zu 10.000 PS starteten am Sonntag. Dabei platzierten sich auf den vorderen Plätzen in den diversen Klassen durchweg deutsche und niederländische Teams.

Green Monster lässt Gegnern keine Chance

Der hochgehandelte britische Meister Daniel Whittingham mit seinem ca. 8.000 PS-starken AFTERMATH schaffte im ersten Lauf in der Klasse „2,5t Light Modified“ locker den Full-Pull. Im Finallauf, an dem neben dem Briten noch das deutsche Team „Green Monster V5“ und das niederländische Team „De Jong Spezial“ teilnahm, musste der Gaststarter aus England den beiden Konkurrenten den Vortritt lassen. Es gewann Green Monster vor dem De Jong-Team.

Bei 60 Meter war schluss

Motor streikte

In der Superstock-Klasse erlebte das deutsche Team Yellow Dream ein kleines Desaster. Während im ersten Lauf locker der Full-Pull geschafft wurde, wollte zum Stechen einfach der Motor nicht mehr anspringen. Nach dem das Zeitlimit von drei Minuten verstrichen war, wurde das Team disqualifiziert.

Deutsche und niederländische Teams dominieren

In der Klasse 3,5t Modified war das deutsche Team Green Monster das Maß aller Dinge. Im ersten Lauf ein lockerer Full-Pull. Im Stechen dann 119,84 Meter. Auf den Plätzen folgten die drei deutschen Teams Erlkönig2, Iwan und Flying Hawk. In der Kategorie Limitied Superstock gingen die ersten drei Plätze an niederländische Teams.

Ulf Schnackenberg ist die Stimme der deutschen Tractor-Pulling-Szene

Die Stimme des Tractor-Pulling

Tobias Paus zeigte sich als Veranstalter mehr als zufrieden. Die Besucherzahl stimmte und die spektakulären Teamleistungen veranlassten die Zuschauer mehrfach zum Spontanbeifall. Ein Highlight, dass bei keinem Tractor-Pulling fehlen darf, ist "The Voice of Tractor-Pulling" Ulf Schnackenberg. Der Mann weiß augenscheinlich alles über jeden Fahrer, über jedes Team und über jedes Fahrzeug. Und all sein Wissen, vermischt mit dem aktuelle Geschehen auf und an der Bahn bringt der Mann so locker rüber, dass das Publikum auch dafür manchmal Beifall spendete. Zu dem reibungslosen Ablauf gehörten, auch wenn sie nicht gebraucht wurden, die Feuerwehr und das DRK. Für beide Institutionen gilt Dienstkleidung. Dass das bei der Hitze kein Vergnügen war, lässt sich leicht verstehen. Dies galt im Übrigen auch für die vielen Parkplatzeinweiser/innen, sowie für die Jungs und Mädels an der Kasse.

Auch abseits der eigentlichen Piste spielte sich viel ab. So hatten die Organisatoren auch an die vielen Kinder gedacht und für die kleinen Besucher zahlreiche Aktionsplätze eingerichtet. Und auch der gastronomische Bereich ließ keine Wünsche offen.

Fotos: Frithjof Nowakewitz

-Werbung-