Isselburg gestern und heute – Heimatkreis Isselburg produzierte DVD

Ursprünglich wollte der Heimatkreis Isselburg einen Kalender erstellen, der Alt-Isselburg aus der Vogelperspektive zeigt. Bilder, aufgenommen mit einer Kameradrohne sollten hierfür die Grundlage bilden. Den Kalender gab es in der Form nicht. Allerdings entstand aufgrund der hochwertigen Bilder der Gedanke, Alt-Isselburg in einem Film darzustellen.

Wie das dann so geht. Man kennt jemanden, der wieder jemanden kennt. So konnte Hobbyhistoriker Fritz Stege den Kontakt zu Stefan Kranz aus Harpstedt (Nähe Bremen) herstellen. Der gebürtige Anholter beschäftigt sich nebenbei mit der Erstellung von Luftaufnahmen in Form von Fotos und Filmen.

Nach der Planung, an der Clemens Stockhorst, Klemens Halkvoort, Fritz Stege und eben Stefan Kranz beteiligt waren, entstand unter dem Namen „Isselburg gestern und heute“ ein 30-minütiger Film über Alt-Isselburg. Hierzu war das Kranz-Team an mehreren Terminen in Isselburg. Nach dem die Aufnahmen im Kasten waren, wurden von Gerd Sandtel Fotos in den Videoclip eingefügt, die von Ingrid Hakvoort während eines Ballonfluges über Isselburg entstanden. Sandtel sorgte dann auch für den Vor- und Nachspann. Die gesamte Produktion von der Idee bis zur Fertigstellung dauerte in etwa ein Jahr.

Der Geschäftsführer des Heimatkreises, Klemens Hakvoort erklärte, dass der Film eine breite Wirkung bei den Bürgern von Alt-Isselburg entfaltet und späteren Generationen einen Einblick in „Alt-Isselburg heute“ ermöglichen soll

Das das Projekt finanziell überhaupt zu stemmen war, ist auch der Unterstützung der Sparkassenstiftung des Kreises Borken geschuldet, die mit 1.500 Euro in etwa die Hälfte der Produktionskosten übernommen hat. Der Rest wurde durch Sponsorengelder und, so Klemens Hakvoort, „den Griff in die Vereinskasse“ finanziert.

Im Rahmen des „Tag des offenen Denkmals 2017“ am 9. September findet ab 16 Uhr ein Familienfest anlässlich des 600-jährigen Bestehen des Stadtturms statt. Dort soll der Film auf einer Leinwand oder einem Großbildschirm gezeigt werden. Natürlich ist die DVD dort auch erhältlich, Eine Mail an info@heimatkreis.com genügt, um die DVD direkt beim Heimatkreis zu bestellen. Der Preis für die DVD beträgt zehn Euro plus Versandkosten. Die DVD´s werden nach Bestellung produziert.

Das Foto zeigt von links Clemens Stockhorst, Klemens Hakvoort (beide HK), Christoph Angenendt (Sparkasse WM), Gerd Sandtel (HK) und Jana Kapell (Sparkasse WM)

 

Foto: Frithjof Nowakewitz

 

 



Schreibe einen Kommentar