Sieger im Sonnenblumenwettbewerb werden jetzt ermittelt

Alljährlich veranstaltet der Werther Heimatverein seinen Sonnenblumenwettbewerb. In diesem Jahr ist es der 31. Hierbei gibt es drei Kategorien: die Höhe, die Anzahl der Blüten und den Durchmesser der größten Blüte. Gestern und heute war das dreiköpfige Jurorenteam Wolfgang Westerfeld,  Reinhold Pries und Jürgen Metheling unterwegs, um zu messen und zu zählen. Und gleich bei der ersten Meßstelle war Wolfgang Westerfeld außen vor, denn es wurden seine eigenen Sonnenblumen vermessen. "Eigentlich stand hier früher eine Hecke. Aber die musste entfernt werden, deshalb hab ich da Sonnenblumen hingepflanzt", erklärte Westerfeld. Große Sieghoffnungen braucht er sich aber nicht zu machen. Dazu boten die Meßergebnisse auch keinen Anlass. Vor allem die Blütenanzahl bot keine Siegchanche, wurden doch nur 17 Blüten an einer Pflanze gezählt. "Der Rekord liegt bei 118 Blüten an einer Pflanze", erklärte Reinhold Pries

Pries, Westerfeld und Metheling zeigten sich etwas enttäuscht, weil sich nur ca. 20 Teilnehmer aus ganz Isselburg, Wertherbruch, Liedern und Heeren-Herken angemeldet hatten. "Und was noch trauriger ist, dass sich aus Werth nur zwei Teilnehmer angemeldet haben", erklärten die Drei.

Die Siegerehrung wird im September stattfinden. Das genaue Datum steht allerdings noch nicht genau fest.



Schreibe einen Kommentar