Theo Nieland macht´s nur noch bis 2019

Themen gab es viele bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Stadtsportverbandes. Neuwahl des Vorsitzenden und des Rechnungsprüfers, Rückblick auf 2016, Satzungsänderung, demografischer Wandel in den Vereinen, die neue SSV-Website, Zustand der Sportstätten und Hallen sowie die Finanzen und Förderungsmöglichkeiten.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Theo Nieland verlas Geschäftsführer Ernst Caninenberg den Geschäfts- und Tätigkeitsbericht. Anschließend war Michael Menke an der Reihe, der über die den finanziellen Verlauf des Jahres 2016 berichtete. Kassenprüfer Ulrich Borkes bescheinigte dem Kassenwart eine vorbildliche Kassenführung und beantragte die Entlastung des gesamten Vorstand, die von den anwesenden Mitglieder auch erteilt wurde.

Theo Nieland bleibt bis 2019 Vorsitzender

Da auch die Position des Vorsitzenden zur Wahl stand, musste zunächst ein Versammlungsleiter gefunden werden. Diese Funktion übernahm Bürgermeister Rudi Geukes. Theo Nieland hatte vorher die Anwesenden darüber informiert, dass er sich noch mal als Vorsitzender zur Verfügung stellen würde. Er erklärte aber gleichzeitig, dass dies dann definitiv seine letzte Amtszeit wäre. Da es keine weiteren Vorschläge gab, wurde Theo Nieland in seinem Amt bestätigt und bis 2019 als 1. Vorsitzender gewählt. Für die ausscheidenden Kassenprüfer Ulrich Borkes und Walter Ortler rückten Olaf Biermann und Detlef Krause nach. Carsten Bruns, der ohnehin noch bis 2018 gewählt war, vervollständigt das Kassenprüfertrio.

Stelle als Sportwart bleibt weiterhin unbesetzt

Eine Position bleibt weiterhin vakant, denn von den Anwesenden erklärte sich keiner bereit, die Position des Sportwartes, bzw. der Sportwartin zu übernehmen. Auf Nachfrage von Andreas Klein, welche Aufgaben der Sportwart habe, erklärte Nieland, dass man das genaue Aufgabengebiet noch nicht genau definiert habe. Hauptaufgabe aber sei es, den Kontakt zwischen den einzelnen Vereinen und dem Vorstand des Stadtsportverbandes zu pflegen.

Nieland regt Änderung der Sportförderrichtlinien an

Theo Nieland regte zu dem an, eine Kommission aus Mitglieder des SSV und der Verwaltung zu bilden, die alljährlich zweimal die Sportstätten begutachtet. Ziel sei es, gemeinsam mit den Verantwortlichen der Verwaltung Pfleg- und Instandsmaßnahmen zu erörtern. Auch die Sportförderrichtlinien waren ein Thema. Dabei ging es auch die Erhöhung der Sportförderung und um die Verteilung der Einnahmen, die aus der Werbung an den einzelnen Sportstätten erwirtschaftet werden. Das ein oder andere Ansinnen von Theo Nieland löste bei Bürgermeister Geukes eine leichte Faltenbildung auf der Stirn aus. Nieland argumentierte, dass man über alles reden müsse, um dann zu sehen, was möglich sei.

Identifizieren sich die Vereine und deren Mitglieder mit dem Stadtsportverband?

Theo Nieland machte aus seinem Herzen keine Mördergrube, als er über den Sportlerball im vergangenen Jahr sprach. “Ich bin ziemlich enttäuscht über die Beteiligung, zumal wir den Sportlern und den Ehrenamtlern für ihr Engagement etwas zurückgeben wollten”, erklärte der Vorsitzende und erklärte, dass von ca. 5.000 in den Vereinen organisierten Sportlern gerade mal fünf Prozent am Sportlerball teilgenommen haben. Schon Kassierer Michael Menke hatte in seinem Bericht darauf hingewiesen, dass der Sportlerball 2016 ein dickes Minus ergeben habe. Theo Nieland machte deutlich, dass es im kommenden Jahr sicherlich noch einen Sportlerball geben werde, aber die Fortführung dann auch von der Resonanz der Mitglieder abhängig sei.

Satzungsänderung zum Eintrag als “e.V”

Zukünftig will der Stadtsportverband als eingetragener Verein fungieren. Hierzu war eine vom Amtsgericht Coesfeld verlangte Satzungsänderung notwendig, zu der die Mitglieder auch ihr Okay signalisierten. Das Abstimmungsergebnis dazu war einstimmig.

Vorstand und Website

Der Vorstand des Stadtsportverbandes besteht aus Theo Nieland (1. Vors.), Andreas Schenk (2. Vors.), Ernst Caninenberg (Gesch.Führer) Michael Menke (Kassierer) und Barbara Remter (Breitensportwartin). Über den SSV, dessen Struktur und Aufgaben kann man sich demnächst auf der Website www.ssv-isselburg.de informieren. Die Seite ist fast fertig und soll in den nächsten Tagen freigeschaltet werden.

V.l.: Ernst Caninenberg, Michael Menke, Theo Nieland, Andreas Schenk, Barbara Remter

 

Fotos: Frithjof Nowakewitz

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar