Isselburger wurde in seinem Haus überfallen und ausgeraubt

Am vergangenen Mittwoch wurde ein 48-jähriger Mann aus Isselburg gegen 18:25 in seinem Wohnhaus am Klompenweg von mehreren Männern überallen. Zuvor hatte der Mann seinen PKW (Porsche Cayenne) im Carport des Hauses abgestellt.

In der Küche traf er kurz darauf auf drei bis vier Männer, die ihn mit Pfefferspray besprühten und ihn zu Boden brachten. Auch dort wurde der Geschädigte noch mit Schlägen und Tritten traktiert.

Bevor die Täter das Haus verließen, fesselten sie die Beine des Geschädigten mit einem sog. Palästinensertuch. Die Täter, die offenbar die Terrassentür aufgehebelt hatten und so in das Haus gelangt waren, entwendeten nach dem bisherigen Stand den Porsche mit dem Kennzeichen BOR-YC 605, Münzen, Bargeld und einen ca. 60 x 40 cm großen Tresor.

Zu den Tätern kann bislang nur gesagt werden, dass sie mit ausländischem Akzent sprachen und vermutlich einen dunklen Teint haben. Der Geschädigte wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort zunächst stationär behandelt.

Schreibe einen Kommentar