Geschäftsübergabe 2017 – Karlen bleibt Karlen

Der Bestatter Klaus Karlen ist nach über 30-jähriger ständiger Bereitschaft zu dem Entschluss gekommen, kürzer zu treten und sein Institut an einen geeigneten Nachfolger zu übergeben. Trotzdem wird er in den nächsten Jahren Ansprechpartner bleiben. „Ich möchte mein Unternehmen in guten Händen wissen“, so Klaus Karlen. Einen Nachfolger in der Familie hat er zwar nicht, dennoch hat er eine sehr gute Lösung gefunden.

V.l.: Andreas Heßling, Anja u. Achim Klaczynski, Klaus Karlen
V.l.: Andreas Heßling, Anja u. Achim Klaczynski, Klaus Karlen

Mit Achim Klaczynski wird 2017 ein erfahrener Kollege das Ruder übernehmen. Mit seiner Frau Anja führt er seit vielen Jahren erfolgreich das Bestattungsinstitut „Heßling & Klaczynski“. Das Unternehmen ist nicht nur in Millingen, sondern auch in Rees vertreten. Es verfügt daher über einen sehr großen Erfahrungsschatz, so dass sich die Isselburger einer äußerst kompetenten Betreuung im Trauerfall sicher sein können.

Achim Klaczynski wird das Isselburger Unternehmen als Inhaber unter dem Namen „Klaus Karlen Bestattungen“ weiterführen. Auch der Standort in der Wilhelmstraße und die Telefonnummern bleiben unverändert. „Es ist etwas Besonderes, die Geschichte dieses traditionsreichen Bestattungsinstituts fortführen zu dürfen. Daher werden wir auch den in Isselburg bekannten Namen beibehalten und an gewohnter Stelle für die Familien da sein“, erklärte Achim Klaczynski.

Vor Ort in Isselburg wird ab dem nächsten Jahr der Sohn Andreas Heßling in der Wilhelmstraße 18 wohnen. Zusammen mit Klaus Karlen wird er die Gemeinde kennenlernen und von ihm zukünftig gewissenhaft eingearbeitet. Auch Anja Klacynski sieht die Übergabe positiv. „Es ist uns ein Anliegen, die Trauernden einfühlsam zu beraten und zu begleiten. Die Wertschätzung und der Respekt am Menschen stehen für uns im Vordergrund“.

Schreibe einen Kommentar