Kai Gehlmann und Miriam Schnelting regieren die Herzebocholter Schützen

König

Die Herzebocholter Schützen haben einen neuen König. Genau um 16:23 Uhr war es Kai Gehlmann, Neffe von Präsident Andreas Gehlmann, der den Rest des hölzernen Federviehs von der Stange holt. Seine Mitregentin ist Miriam Schnelting.

Nach dem 300. Schuss mit dem KK-Gewehr wurde auf Schrot umgestellt. Im Verlauf des Schießens kristalisierten sich sechs Königsbewerber heraus. Drei von Ihnen sprangen dann doch noch ab. Übrig bleiben Richard Schaffeld, Marcell Kortstegge und eben Kai Gehlmann, der dann das bessere Ende für sich hatte. Der 18-jährige Regent macht eine Ausbildung als Landmaschinentechniker.

Jüngster Regent in der Vereinshistorie

Kai Gehlmann wird auch in die Geschichtsbücher der Herzebocholter Schützen eingehen. Er ist der jüngste Regent des Herzebocholter Schützenwesen.Ob die 18-jährige Königin Miriam Schnelting auch die jüngste Königin ist, konnte Präsident Andreas Gehlmann nicht sagen. Miriam Schnelting beginnt im August eine Ausbildung als Kinderkrankenschwester. Wie Miriams Vater erklärte, kennen sich König und Königin "aus der Clique", sind aber privat nicht miteinander verbandelt.

Ex-König weiß, womit man Tränen trocknet

Bei der Inthronisierung des neuen Könispaares musste der Präsident schon mal energischer um Ruhe bitten. Die Schützen wollten einfach nicht aufhören, ihr neues Königspaar zu feiern. Bei der neuen Königin flossen dabei auch ein paar Tränen. Mike Wolters, vor zwei Jahren selbst Schützenkönig, wusste sofort, was in solch einer Situation zu tun ist. Er brachte der neuen Königin unter dem Beifall aller Anwesenden einfach einige Papiertaschentücher.

Am kommenden Wochenende geht es weiter

Die Feierlichkeiten gehen am kommenden Freitag (6. Mai) um 17 Uhr mit dem Ausholen des Königspaares weiter. Um 20 Uhr wird die Gruppe Moonlight für die nötige Unterhaltung in der Bürgerhalle sorgen. Zu Gast sind dann die befreundeten Vereine aus Heelden und Isselburg. Den Abschluss des Schützenfestes gibt es am Samstag. Auch hier findet um 17 Uhr das Ausholen des Königspaares mit dem Umzug statt. Ab 20 Uhr gilt es beim abschließenden Festball wieder, unterstützt von Moonlight, das Tanzbein zu schwingen. Mit dabei sind dann die Gastvereine  aus Werth und Liedern.

Die Preise gingen an Stefan Bussmann (re. Flügel), Gerd Tenbrock (li. Flügel), Martin v.d. Linde (Kopf) und Mario Gregoor (Schwanz)

Fotos: Frithjof Nowakewitz



Schreibe einen Kommentar