Verwaltung teilt Schulbeginn mit

Am 13. August beginnt für viele Kinder “der Ernst des Lebens”. Dann ist Schulbeginn. Und den hat die Verwaltung für die Grundschulen in Anholt, Isselburg und Werth genau geplant. Die Schüler und Schülerinnen, die zum Ende der Ferien die Verbundschule besuchen, müssen schon einen Tag früher ran. Dort ist am 12. August um 9 Uhr Unterrichtsbeginn.

AnholtFür die Erstklässler, die die Kath. Grundschule in Anholt besuchen, startet das Schuljahr am Donnerstag, dem 13. August um 9 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Pankratiuskirche. Die eigentliche Einschulung erfolgt dann um 9:30 Uhr.
IsselburgDie Kinder, die erstmalig in  die Isselschule in Isselburg gehen, müssen eine Stunde früher aufstehen, als ihre Mitschüler in Anholt, denn bereits um 8 Uhr findet in der Bartholomäus-Kirche in Isselburg ein Wortgottesdienst statt. Um 8:45 Uhr schließt sich dann in der Schule durch die Schulleitung die Begrüßung und die Einschulung an. Schulschluss für die Erstklässler ist um 10:15 Uhr.
WerthAuch in Werth starten die Erstklässler mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kath. Kirche. Los geht es dort allerdings erst um 10:15 Uhr. Um 11 Uhr werden die Kinder dann von der Schulleitung in der Schule begrüßt und es erfolgt die offizielle Einschulung. Schulschluss für die Erstklässler ist in Werth um 12:30 Uhr.

In der Verbundschule ist bereits am Mittwoch, dem 12. August Schulbeginn. Los geht es um 9 Uhr. Am Freitag, dem 14. August findet im PZ um 9 Uhr ein Wortgottesdienst statt, zu dem auch die Eltern der Schüler/innen eingeladen sind.