Isselburger Weiberabend geht in die fünfte Runde

Es ist mal wieder so weit. Der Weiberabend geht in die fünfte Runde. Kunst, Handwerk, Literatur und Kulinarisches treffen am 29. August 2014 unter dem Thema “Indiansummer in Isselburg” zusammen. Diese Mischung verspricht einen unterhaltsamen Abend mit vielen unterschiedlichen Facetten.

Archivfoto: Frithjof Nowakewitz
Archivfoto: Frithjof Nowakewitz

 

Das Programm ist vielfältig und so unterschiedlich, wie die “Weiber”, die den Abend gestalten. Der Weiberabend soll den Charakter des Highlights, den er seit Anbeginn hat, auch weiterhin bewahren. Dabei stehen Spaß, Essen, Trinken und Unterhaltung im Vordergrund. Und natürlich sollen oder können dabei auch weitere Kontakte geknüpft werden.

  • Bernhild Knipping (Elektro Weck) entführt die Besucher mit Smoothies, den speziellen Sommerdrinks, in die Café Lounge.
  • Anke Buschmann-Nehling (Salon Buschmann) präsentiert mit ihrem Team die “Wilden Farben für den Spätsommer”
  • Was es mit “Ansteckenden” Farben aus Filz auf sich hat, zeigen Susanne Hesse (Goldschmiede Hesse) und Angela Zimmermann (Juweliergeschäft Stockhorst)
  • Literarisch zeigt sich der Gast aus Rees. Renate Bartmann (Bücherecke Rees) präsentiert verzaubernde Bücher
  • Das Floristik Aa-Ambiente zeigt sich mit Frischem aus dem Garten für den Gartentisch.
  • Kunstvoll geht es bei Bärbel Langner zu. Sie zeigt meditative Malerei im Kleinformat.
  • Bei Angela Rinke und Rita Nehling-Krüger (Agentur Lebensfeste) geht es unter dem Thema “aus-zeit und hoch-zeit” um verzaubernde Momente.
  • Birgit Nienhaus (Restaurant Nienhaus) zeigt sicherlich auch etwas zum Anschauen. Aber in erster Linie ist sie für das Kulinarische zuständig. Mit leichten Sommerweinen, indischer Antipasti und einem fruchtigen Mangosüppchen sorgt sie für das leibliche Wohl.

Von 19 bis 22 Uhr geht es in den Räumen von Elektro Weck, Minervastraße 76, in Isselburg darum, in gemütlicher Runde einen angenehmen Abend zu verbringen.

Der Kartenverkauf beginnt am 13. August. Karten gibt es ausschließlich bei Elektro Weck. Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro.  Pro Person werden maximal vier Karten ausgegeben. In dem Preis sind das Essen und Kostproben, sowie das Begrüßungsgetränk enthalten.  Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen begrenzt.

Schreibe einen Kommentar