Tischtennisspieler treffen sich zum SuS-Osterturnier

Am kommenden Samstag und dem Ostermontag treffen sich in der Halle am Stromberg wieder die Tischtennisspieler zum alljährlichen Osterturnier. In den vergangenen Jahren kamen die Teilnehmer aus den umliegenden Kreisen, aber auch aus dem Ruhrgebiet und dem Köln/Düsseldorfer Raum. Dies ist um so bemerkenswerter, da der SuS als Veranstalter nach wie vor keine Preisgelder ausgiebt. 

Archivfoto: Frithjof Nowakewitz
Archivfoto: Frithjof Nowakewitz

Frank Hakvoort, Sprecher der Tischtennisabteilung freut sich wieder auf die zahlreichen Teilnehmer. Im Vorfeld wird natürlich wieder über die Tunierfavoriten spekuliert. Hakvoort sieht in der Herrenklasse A die Spieler vom TTV Rees-Groin und die vom VfL Rhede vorn. Aber auch Spieler vom WRW Kleve haben in den vergangenen Jahren ihre Siegchancen genutzt.

Bei den Herren der B-Klasse könnten die Spieler vom SuS eine gute Rolle spielen. Fovorisiert sind aber wohl die Teilnehmer vom BW Dingden und der Zweitvertretung des VfL Rhede. In der C-Klasse kommen die Favoriten aus Kellen, Wesel und Elten.

Eine Neuerung stellt die Einteilung der Klassen nach Ranglistenpunkten dar. Somit sind nicht mehr die Mannschaftsaufstellung in den jeweiligen Ligen entscheidend sondern die Punktzahl der TT-Rangliste. Daher besteht kaum noch eine Chance die Favoriten in den Mannschaften der einzelnen Ligen zu benennen!

In den Nachwuchsklassen sind traditionell die Spieler/innen von TuB Bocholt sowie aus Rees, Dingden und den Klever Vereinen sehr stark. Da in diesem Jahr wieder alle Vereine des Westdeutschen TTV eingeladen wurden, sind natürlich Überraschungen möglich.

Im vergangenen Jahr lag die Teilnehmerzahl bei 245. "Wir würden uns freuen, wenn wir diese Zahl auch in diesem Jahr erreichen würden", meint Frank Hakvoort. Wünschenswert wäre auch, wenn es wieder einige Starterinnen in der Damenklasse geben würde.



Schreibe einen Kommentar