Polizei hatte am Wochenende reichlich Arbeit

polizei_newsAm Wochenende hatte die Polizei in Isselburg, Heelden und Anholt reichlich zu tun. Überall kam es zu Schadensereignissen, die in Unfallflucht endeten.

Am Freitag wurde auf dem Parkplatz eines  Supermarktes an der Klever Straße in Anholt ein grauer Mercedes B-Klasse angefahren und beschädigt. Der Verursacher fuhr davon, ohne
sich um den Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro gekümmert zu  haben.

Am Samstag befuhr der bislang unbekannte  Fahrer eines silberfarbenen Pkw (Limousine) mit polnischen Kennzeichen gegen 18.30 Uhr mit hoher Geschwindigkeit den Schotterparkplatz an der Hüttenstraße. Der Mann drehte nach Angaben der Zeugen mindesten zwei Kreise und sorgte für eine riesige Staubwolke. Außerdem hatte der Pkw unzählige Steine hochgeschleudert und dadurch zwei abgestellte Pkw beschädigt. An den Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher war in Richtung Münsterdeich davon gefahren. In dem Pkw saßen zwei Männer und im Fond zwei Kinder

Am Sonntagmorgen wurde die Polizei gegen  02.25 Uhr zu einem  Verkehrsunfall auf der B67 “kurz vor Isselburg” gerufen. Am Unfallort entdeckten die Beamten im Grünstreifen/Gebüsch einen stark unfallbeschädigten schwarzen Pkw Saab 95 mit niederländischen Kennzeichen. Fahrer bzw. Insassen aus dem Pkw wurden nicht angetroffen. Kurz darauf erschienen vier Zeugen an der  Unfallstelle. Die Zeugen hatten die Polizei über den Unfall informiert und schilderten den Sachverhalt wie folgt: Die Zeugen waren kurz vor dem Unfall auf dem Gelände einer Tankstelle in Isselburg-Heelden durch die beiden Insassen des Saab provoziert worden. Die scheinbar alkoholisierten Männer hätten laut herum geschrien und der Fahrer hätte immer wieder den Motor laut aufheulen lassen. Nachdem die Zeugen in ihrem Pkw von Tankstellengelände in Richtung Bocholt losgefahren waren, wurden sie durch den Saab “verfolgt”.

Der  Fahrer fuhr immer wieder sehr dicht auf und driftete auf der Fahrbahn hin und her, wobei er einmal auf den Grünstreifen geriet, den Pkw aber noch abfangen konnte. Der Fahrer schaltete das Abblendlicht aus und fuhr nur mit Standlicht weiter. Kurz darauf sahen die Zeugen gar kein Licht mehr, woraufhin sie wendeten und kurz darauf feststellten, dass Saab-Fahrer von der Fahrbahn abgekommen war. Die beiden Insassen gingen dann nach Angaben der Zeugen auf einen Taxifahrer zu, der angehalten hatte – vermutlich um zu helfen.
Nach Meinung der Zeugen versuchten die beiden Männer nun, den  Taxifahrer aus dem Taxi zu ziehen und es entwickelte sich eine Rangelei. Als die Zeugen eingreifen wollten, flüchteten die beiden unbekannten Männer durch ein Waldstück in Richtung Heelden. Der Taxifahrer setzte seine Fahrt fort, er wird gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden. Der Fahrer wird wie folgt beschrieben: Ca. 25 Jahre alt, krause dunkle Haare, schlank, nordafrikanisches äußeres Erscheinungsbild Der Beifahrer war in etwa gleichaltrig, schlank und trug ein beigefarbenes T-Shirt. Der Pkw wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Schreibe einen Kommentar