“Brother in Arms” – A Tribute to Dire Straits

Der Name Mark Knopfler ist nach wie vor ein Begriff in der Musikwelt. Und er ist ganz sicher auf ewig mit dem Bandnamen Dire Straits verbunden. Schließlich ist er der Gründer der 1977 entstandenen Band, die zu Beginn aus Mark und David Knopfler, John Illsley und Pick Withers bestand. Mit Titeln wie Brother in Arms, Sultans of Swing, Money for Nothing und Walk of Life wurde die Band berühmt. Sie verkaufte weltweit mehr als 120 Millionen Tonträger. Die Band gibt es in ihrer Gesamtheit nicht mehr. Die Musik ist aber noch bis heute präsent. Sie besticht nicht nur die Stimme Knopflers, sondern vor allem durch den herausragenden Gitarrensound.

straits_vorschlag
Plakat: Isselburg-live / A. Hessling

Mit “Brother in Arms” kommt die wohl beste Dire-Straits-Coverband Europas zum Pitt in Suderwick. Andreas Leiser (Gitarre, Vocal), Oly Wahner (Drums, Percussion), Tom Willow (Keyboard, B-Vocal) und Andy Kraus (Bass, B-Vocal) kommen dem Original musikalisch so nah, dass wohl nur Experten einen möglichen Unterschied heraus hören könnten.  In Orten, wo die vier Musiker in mehr als zweistündigen Konzerten Dire Straits haben auferstehen lassen, hat sich die Presse mit Superlativen überschlagen. Die Gronauer Nachrichten titelten ihren Bericht als “Perfekte Illusion” und schrieben: “Brothers in arms” lösten mehr als einen Begeisterungssturm aus bei ihren Versionen von Sultans of Swing,…..wer die Augen schloss, erlebte die perfekte Illusion der “echten” Band.”

Dreizig Jahre “Dire Straits” und eine Bühnenabstinenz seit rund 18 Jahren gaben Anlass, den musikalischen  Waffenbrüdern eine Art Renaissance zu verpassen. So war es naheliegend, dass sich für die im Jahr 2002 gegründete Formation “brothers in arms” eine Handvoll auserwählter Musiker fand, die es nicht nur verstehen, die Hits sondern auch den Geist und die Atmosphäre von Dire Straits live zu reproduzieren. Und das mit einer von Jahr zu Jahr wachsenden Fangemeinde und weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Mittlerweile hat die Coverband mehr als vierhundert Liveauftritte. Und das in immer der gleichen Besetzung.

Auf ihrer deutschlandweiten Tour machen die vier Musiker am 30. November auch Station in Suderwick. Mit ihrer Verpflichtung hat Pitt-Wirt Manfred Britzius sicherlich einen musikalischen Sechser geschafft und einen Topact in den Pitt geholt. Da versteht es sich von selbst, dass der Vorverkauf schon jetzt begonnen hat. Und täglich gehen Kartenbestellungen beim Pitt ein.

Wer also bei diesem wohl einmalige Musikerlebnis dabei sein will, sollte sich schon jetzt um Eintrittskarten bemühen. Diese gibt es beim Pitt oder beim BBV zum Vorverkaufspreis von 19,50 Euro. An der Abendkasse kosten die Karten, sofern überhaupt noch vorhanden,21,50 Euro. BBV-Abonnenten erhalten die Tickets zum Vorzugspreis von 18,50 Euro.

Für dieses Konzert ist von und nach Bocholt ein Shuttle Service eingerichtet. Der Bus fährt ab 19 Uhr vom Berliner Platz (Rathaus) und zurück etwa eine halbe Stunde nach Konzert Ende. Die Kosten hierfür betragen pro Person und Fahrt 5,00 Euro. Vorherige Anmeldung unter 02874/942025 ist unbedingt erforderlich.

 

Schreibe einen Kommentar