Mitglieder des Kirchenchores wurden geehrt

Heute fand im Saal bei Beusing-Terhorst in Anholt das Cäcilienfest des Anholter Kichenchores statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Franz Brömmling und Pastor Klaus Winkel überreichten die Urkunden und Blumensträuße.

Von links: Franz Brömmling, Brigitte Lümen, Bernhard Jolink, Marianne Quirll, Wolfgang Orth, Klemens Roßmüller, Pastor Klaus Winkel

Seit zehn Jahre ist Marianne Quirll, die seit Januar 2009 aktiv im Vorstand mitarbeitet, Mitglied im Chor. Doppelt so lange ist Bernhard Jolink dabei, der außerdem von 1996 bis 2001 als Kassierer tätig war. Noch mal zehn Jahre drauf legt Inge Burian. Sie ist seit 1982 aktives Mitglied im Chor und war als Kassiererin von 1984 bis 1995 die Vorgängerin von Bernhard Jolink.  Mit Brigitte Lümen und Klemens Roßmüller halten sogar Zwei dem Chor schon seit fünfzig Jahren die Treue. Beide haben während ihrer Mitgliedschaft auch lange Jahre aktiv im Vorstand mitgearbeitet. Lümen war in den Jahren 2002 bis 2008 die Vorsitzende des Chores.

Nachwuchs gesucht – Das Durchschnittsalter liegt bei 70 Jahre

Aber es ist auch nicht nur alles Sonenschein im Kirchenchor. Dem Vorsitzenden Franz Brömmling treibt die Nachwuchsproblematik die Sorgenfalten auf die Stirn. Dabei sieht Brömmling nicht mal junge Leute um die Zwanzig oder Dreizig als den Nachwuchs an. “Die Leute, die gerade eine Ausbildung machen, diese vielleicht auch schon abgeschlossen haben oder auch studieren, wohnen aus beruflichen oder anderen Gründen nicht mehr in Anholt. Dort fehlt einfach die Struktur für eine berufliche Zukunft”. Dies gelte aber auch für den Chor in Isselburg. Für Brömmling sind Männer und Frauen um die vierzig oder fünzig Jahre der Nachwuchs, der sich am ehesten dem Chor anschließen kann. Das Durchschnittsalter des Chores liegt, so der Vorsitzende, um die 70 Jahre. Von daher sind sangesfreudige Männer und Frauen angesprochen, sich in den Kirchenchören in Isselburg und Anholt zu engagieren. Wer Lust hat, mal bei den Proben reinzuschauen, hat dazu in Anholt jeweils Dienstags von 20 bis 22 Uhr Gelegenheit. Der Chor in Isselburg probt Donnerstags von 20 bis 21:30 Uhr.

Bei besonderen Gelegenheiten treten die beiden Chöre auch gemeinsam auf. Dies ist aus der Situation heraus entstanden, weil der frühere Chorleiter Günter Rösen die Chöre in Isselburg und Anholt betreute. Rösen befindet sich seit Jahresbeginn im Ruhestand. Nachfolger Wolfgang Orth verfolgt jedoch die Gemeinsamkeiten beider Chöre weiter. Derzeit arbeiten beide Chöre gemeinsam an der Weihnachtsmesse.

Schreibe einen Kommentar