Prominenter Besuch beim CDU-Frühschoppen

Die ersten beiden Erntedankfrühschoppen des Isselburger CDU-Stadtverbandes sind bei den Mitgliedern in den vergangenen Jahren gut angekommen. Grund genug dafür, auch in diesem Jahr für die Mitglieder einen solchen Frühschoppen durchzuführen.

Von links: Johannes Röring (MdB), Hendrik Wüst (MdL) und Michael Kempkes (Isselburg21)

Ab 10:30 Uhr trafen sich heute im Pfarrheim in Werth CDU Mitglieder, um sich in gemütlicher Runde auszutauschen. Mit dabei waren der Stadtverbandsvorsitzende Ulrich Gühnen, der Fraktionsvorsitzende Frank Häusler, sowie der Bundestagsabgeordnete Johannes Röring und sein Pendant aus dem Land NRW, Hendrik Wüst. Als Gast war auch Michael Kempkes in seiner Eigenschaft als Vorsitzender von der Bürgerinitiative Issselburg21 anwesend.

Nach der Begrüßung durch Ulrich Gühnen sprachen Johannes Röring und Hendrik Wüst kurz über die Bundes-, bzw. Landespolitik. Beide umrissen dabei auch kurz die Energiepolitik. Hierzu hatte auch Michael Kempkes bezüglich der geplanten 380-kv-Überlandleitung einiges zusagen. Er bekräftigte noch mal, dass die Bürgerinitiative Isselburg21 sich nicht gegen die Energiewende ausspricht. Allerdings verlangt sie ohne wenn und aber den Bau mit einer unterirdischen Trassenverlegung. Dies war in der Vergangenheit von der deutschen Firma Amprion, die die Trasse bauen will, als zu teuer und zu aufwendig abgelehnt worden. Mittlerweile straft sich das Unternehmen aber Lügen, in dem es genau so eine Trasse zwischen Deutschland und Belgien plant. Kempkes hofft ebenso wie Ulrich Gühnen, dass die Forderungen nach einer unterirdischen Trassenführung auch bei den beiden Politikern des Landes und des Bundes angekommen sind. Mit einer Stellungnahme oder einer Erklärung scheinen sich die beiden Politiker schwer zu tun. Auf entsprechende Schreiben haben beide, im Gegensatz zu Landrat Kai Zwicker, noch nicht geantwortet.

Von links: Johannes Röring, Ulrich Gühnen, Hendrik Wüst, Bernhard Booms, Paul Biermann, Frank Häusler, Kurt Istemaas, Friederich Theyssen

Das Ende des offiziellen Teils stand dann im Zeichen der Ehrung langjähriger Mitglieder. Insgesamt 15 Mitglieder standen auf der Liste, wovon allerdings nur vier Mitglieder anwesend waren. Eine Liste der zu Ehrenden gab es nicht, da einige Mitglieder bezüglich ihrer Mitgliedsdauer nicht in der Öffentlichkeit erscheinen wollen.

Kurt Istemaas ist seit 25 Jahre Mitglied der CDU. Bernhard Booms, der bis zur kommunalen Neuordnung 1975 Bürgermeister von Schüttenstein war, ist seit 40 Jahre in der Partei. Mit Paul Biermann und Friederich Theyssen gibt es sogar zwei, die seit 50 Jahre den Christlich Demokraten die Treue halten.

Schreibe einen Kommentar