Kirche bleibt zur Besichtigung geöffnet

Archivfoto IL

Nachdem in den Jahren 2009 und 2011 ein wertvolles Evangeliar, die Altarschellen und das Kreuz aus dem Hochaltar gestohlen worden sind, war die St. Pankratius-Kirche in Anholt nur zu den Gottesdiensten geöffnet.

Anders konnte die Pfarrgemeinde nicht sicherstellen, dass nicht mehr gestohlen oder zerstört wird. Dies war für vielen Touristen und für die Gemeindemitglieder eine bittere Enttäuschung. Denn die Pfarrkirche lädt zum Beten ein. Zudem ist sie für Touristen eine Augenweide.

Nach vielen Sitzungen und Gesprächen hat der Kirchenvorstand entschieden, Kameras in der Kirche zu installieren, damit außerhalb der Gottesdienste der Kirchenraum überwacht wird. Nur so sah der Kirchenvorstand die Möglichkeit, die Diebstähle einzudämmen und gleichzeitig die Kirche offen zu halten. Die Videoaufzeichnung wird nur dann zugänglich sein, wenn etwas vorgefallen ist. “Hoffentlich wird dies nie nötig sein”, betont Pfarrer Klaus Winkel.

Die St. Pankratius-Kirche ist ab Mitte August (nach den Sommerferien) von Dienstag bis Sonntag in den Zeiten von 9 bis 12 Uhr und von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Offen ist nur der barrierefreie Seiteneingang. Das Hauptportal wird nur zu den Messen am Samstag und Sonntag geöffnet. Schilder an den Eingängen weisen auf die Überwachung hin. Pfarrer Klaus Winkel bitte alle Gemeindemitglieder, weiterhin die Augen offen zu halten, damit in der Kirche kein Unfug gemacht wird und der Respekt vor dem Raum und die Andacht in der Kirche gewahrt bleibt.

Schreibe einen Kommentar