Feuerwehr rettet Mann aus der Issel

Gleich drei Mal wurde der Isselburger Löschzug in den letzten Tagen zu Einsätzen gerufen. Während es am Donnerstag und Freitag um Brandeinsätze auf der Autobahn ging, musste der Löschzug heute zu einem Wassereinsatz an die Issel ausrücken.

Heute morgen wurden um 11 Uhr die Löschzüge aus Werth und Isselburg zu einem Wassereinsatz an die Issel gerufen. Dort war in Höhe der Herzog-Adolf-Straße nach Zeugenaussagen ein Hund ins Wasser geraten, der sich am Stauwehr nicht mehr selbst an Land bewegen konnte. Der Hundebesitzer sprang darauf hin selbst in das Wasser, um das Tier zu befreien. Hierbei klemmte sich der Mann am Stauwehr den Fuß ein, so dass er selbst nicht mehr an das Ufer gelangen konnte. Den Mitgliedern der Feuerwehr gelang es, den Mann aus dem Wasser zu bergen. Anschließend wurde er zur Beobachtung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die bereits alarmierte Tauchergruppe brauchte nicht mehr einzugreifen.

Am Donnerstag brannten rund auf der Autobahn in Fahrtrichtung Emmerich auf dem Mittelstreifen rund zwanzig Meter Grünfläche. Die Feuerwehr löschte den Brand mit einem S-Rohr und 2000 l Wasser.

Am Freitag wurde der Löschzug zu einem Fahrzeugbrand gerufen. In Fahrtrichtung Hamminkeln brannte bei Eintreffen der Feuerwehr ein PKW in voller Ausdehnung. Erschwerend kam hinzu, dass das Fahrzeug unter einer Brücke stand. Die Feuerwehr löschte den PKW mit einem S-Rohr und kühlte die Brücke mit einem C-Rohr und 2400 l Wasser unter schwerem Atemschutz.

Schreibe einen Kommentar