Anholter “Schützenpostille” erscheint erstmals im März

Eigentlich gehört es zur Außendarstellung von Vereinen, eine eigene Vereinszeitschrift zu haben. Die Menschen rund um den Verein wollen informiert werden. Und das ist nicht nur auf die Mitglieder beschränkt. Dies hat der Anholter Schützenverein erkannt und nun eine eigene Zeitschrift herausgebracht. Die “Anholter Schützenpostille” erscheint erstmalig im März diesen Jahres.

Das rund 50 Seiten umfassende Werk, dass im DIN-4-Hochglanzformat erscheinen wird, hat eine Auflage von rund 1300 Stück und wird im Anholter Stadtgebiet kostenlos an alle Haushalte verteilt.

Aber vor dem Erfolg haben die Götter bekanntlich den Schweiß gesetzt. Von der Idee bis zur Umsetzung war ein weiter Weg. Allein die Finanzierung des Projektes nahm viel Zeit in Anspruch. Sponsoren mussten gesucht werden, da der Verein so ein Vorhaben allein nicht finanzieren konnte. “Es hat uns aber überrascht, wie groß der Zuspruch, auch über die Stadtgrenzen hinaus, war, sich an diesem Projekt zu beteiligen”, erklärte Präsident Manfred Schemkes.

Die Finanzierung ist sicherlich die Grundvoraussetzung für so ein Vorhaben. Es umzusetzen ist allerdings auch nicht ohne. Hierzu sind ganz viele helfende Hände notwendig. So beteiligten sich viele Vorstandsmitglieder und auch einige Gruppierungen aus dem Verein an der Erstellung. Das Ganze muss aber auch einer gewissen Leitung unterliegen. Hierfür war in erster Linie Sascha Hübers verantwortlich. Sein Fachwissen und seine Professionalität bezüglich der Planung, Gestaltung und Ausführung war, so Manfred Schemkes, unentbehrlich.

Manfred Schemkes und Sascha Hübers präsentieren die Titelseite der "Schützenpostille" (Foto: Privat)
Manfred Schemkes und Sascha Hübers präsentieren die Titelseite der “Schützenpostille” (Foto: Privat)

So entstand nach und nach die Anholter Schützenpostille, die nun einmal jährlich, immer vor der Mitgliederversammlung erscheinen soll. Das Erscheinungbild der Zeitschrift und die darin enthaltenen Informationen sind es wert, aufgehoben und vielleicht sogar gesammtelt zu werden. So entsteht langsam wieder eine Dokumentation rund um den Anholter Schützenverein.

Schreibe einen Kommentar