Bei Andrea Caninenberg dreht sich alles um die Kutsche

Andrea Caninenberg aus Vehlingen ist eine gestandene Frau um die Fünzig, die ganz sicher mit beiden Beinen im Leben steht. Wenn es aber im Gespräch um Pferde und Kutschen geht, merkt man schnell, dass sie zwar nicht die Bodenhaftung verliert, dass sie bei diesem Thema aber mit Leib und Seele dabei ist.

Andrea Caninenberg mit Friesenstute Siska auf Kutschfahrt

Über die Liebe zu den Pferden ist die Vehlingerin zum Fahrsport gekommen.  Ihre sportliche Heimat hat sie bei den "Fahrsportfreunden Dingdener Heide" gefunden. Was ist eigentlich Fahrsport? Grob umschrieben könnte man sagen, dass der Fahrsport mit Pferd und Kutsche dem Mountenbiken gleichgesetzt werden kann. Beide fahren unter Wettbewerbsbedingungen durch manchmal unwegsames Gelände. Und wie in jeder Sportart, muss auch beim Fahrsport trainiert werden. Dies gilt für das Pferd, aber auch für diejenige, in diesem Fall für Andrea Caninenberg, die auf dem Kutschbock sitzt. Und dieses Training findet nicht nur auf dem Traningsgelände in Dingden statt, sondern auch bei der täglichen Ausfahrt in Vehlingen. Das Pferd muss schließlich täglich bewegt werden. Im Übrigen sei hier erwähnt, dass die Dingdener Fahrsportfreunde mit Dieter Greiwe einen der erfolgreichsten deutschen Fahrsportler als Trainer haben.

Kutschfahrt durch die heimische Umgebung - Von zwei bis zwölf Personen ist alles möglich

Nun hat sich Andrea Caninenberg gedacht, dass es eigentlich schade ist, mit ihrer Kutsche immer allein auf den Straßen unterwegs zu sein. Aus dem Bekanntenkreis fanden sich schnell Leute, die sie auf ihren Ausfahrten begleiteten. Und so langsam entstand daraus die Idee, die Kutschfahrten als Dienstleistung anzubieten. Mundpropaganda sorgte für die ersten Anfragen. Seit dem 1. August bietet Andrea Caninenberg ganz offiziell ihre Kutschfahrten an. Dabei kann sie schon eine ziemliche Bandbreite präsentieren. Denn mit dem Jagdwagen, dem Vis-a-Vis-Wagen und einem Planwagen ist von der gemütlichen Kutschfahrt zu zweit, bis hin zur Gesellschaftsfahrt bis 12 Personen alles möglich. Und Brautleuten sei gesagt, dass die Kutsche für die Fahrt an diesem besonderen Tag dem Anlass entsprechend geschmückt wird. Aktuell freute sich gestern das Kinderkönigspaar der Vehlinger Schützen über die Fahrt in der Kutsche. Hier ist Andrea Caninenberg seit Jahren mit ihrer Kutsche dabei.

Wer also mal Lust hat, eine Kutschfahrt durch die nähere Umgebung zu machen, ist bei Andrea Caninenberg bestens aufgehoben. Und kleineren Gruppen sei gesagt: Eine Ausfahrt im Planwagen, gezogen von der Friesenstute Siska, ist schon was feines. Der Planwagen ist selbstverständlich mit Licht und Musik ausgerüstet.

Was die Preisgestaltung betrifft, geht es bei Andrea sehr moderat zu. Die Planwagenfahrt, die bis vier Stunden kalkuliert ist, kostet 200 Euro. Dies sind bei 12 Personen nicht mal 20 Euro, also durchaus erschwinglich. Die Kutschfahrten werden mit 50 Euro je Stunde berechnet, was bei bei vier Pesonen in der Kutsche etwas mehr als ein Zehner pro Nase ist.

Wer Interesse hat, die nähere Umgebung mal ohne Motorengeräusche zu erleben, der kann sich telefonisch oder per Mail informieren.

Kontaktdaten: Andrea & Willi Caninenberg, Am Wolfssee 3, 46419 Isselburg-Vehlingen. Mail: awcaninenberg@t-online.de, Telefon 02874-4228, Mobil Andrea 0157-74062329, Mobil Willi 0160-98023870

 



Schreibe einen Kommentar