Westfalia und der SVW gewinnen ihre Auftaktspiele

Heute begannen im Isselstadion die Spiele zur 14. Fußball-Stadtmeisterschaft. Den Beginn machte der gastgebende SuS Isselburg gegen Westfalia Anholt. In der ersten Halbzeit, gespielt wurde zweimal 25 Minuten, war kein Klassenunterschied zu sehen. Eigentlich hätten beide Teams auf ihre Torhüter verzichten können. In der zweiten Hälfte übernahm dann die klassenhöhere Westfalia das Kommando und kam durch zwei Tore des eingewechselten Stefan Gasseling zum 2:0 Sieg.

In dieser Szene scheitert Peter Pätzold (Westfalia) am SuS-Torhüter.

Im zweiten Spiel standen sich der FC Heelden und der SV Werth gegenüber. Auch hier war kein Klassenunterschied zu sehen. Im Gegenteil, der FCH hatte die wesentlich besseren Torchancen. Aber wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt, wird man meist bestraft. Christopher Refke sorgte bei einem schnellen Konter für das einzige Tor im Spiel. Zum Schluss wurde es noch mal hektisch, als einige Heeldener Härte mit Unfairness verwechselten. Tim Becker ließ sich zu einem groben Foulspiel hinreißen und sah hierfür vom gut leitenden Schiedsrichter Alfred Hermann die rote Karte.

Am morgigen Samstag gibt es dann ab 14 Uhr vier Spiele. Beginnen werden SuS Isselburg und der FC Heelden. Danach werden die beiden A-Ligisten Werth und Anholt einen Sieger ermitteln. Der SV Werth muss danach direkt noch mal ran. Gegner ist dann SuS Isselburg. Den Abschluss machen der FC Heelden und Westfalia Anholt. Anschließend findet sofort die Siegerehrung statt.

Die Spiel morgen:

14:00 SuS Isselburg FC Heelden
15:00 Westfalia Anholt SV Werth
16:15 SuS Isselburg SV Werth
17:15 FC Heelden Westfalia Anholt

Schreibe einen Kommentar