Verfolgungsjagd endete mit einem verletzten Polizeibeamten und drei festgenommen Tatverdächtigen

Bei der Verfolgung von Autodieben kam es zu einem Unfall, bei dem ein Polizeibeamter verletzt wurde

Gegen 15:30 Uhr wollte heute ein Polizeibeamter in Anholt einen Pkw-Fahrer anhalten. Als der Pkw-Fahrer dies bemerkte, beschleunigte er und flüchtete über die Klever Straße in Richtung Vehlingen.

In Höhe der Straße Nieder-Issel bremste der Fahrer plötzlich stark ab und prallte gegen einen Telefonmast. Anschließend sprangen die Insassen aus dem Pkw. Der Polizeibeamte musste einem der Flüchtenden ausweichen, um diesen nicht zu überfahren, kam deshalb von der Straße ab und prallte mit dem Streifenwagen gegen einen Straßenbaum. Der Beamte wurde dabei so schwer verletzt, dass er vorläufig dienstunfähig ist. Er wurde im Bocholter Krankenhaus ambulant behandelt und untersucht. Am Streifenwagen entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Schaden am Telefonmast wird durch die Telekom behoben.

Die drei Tatverdächtigen flüchteten zu Fuß die Issel entlang in Richtung deutsch-niederländische Grenze. Ein sehr aufmerksamer Zeuge beobachtete die drei Verdächtigen kurz
darauf und gab über den Notruf 110 wichtige Hinweise. Gegen 16.05 wurden die drei Flüchtenden auf deutschem Staatsgebiet durch Polizeibeamte entdeckt und festgenommen. Über dem Fahndungsgebiet kreiste auch ein Polizeihubschrauber. Insgesamt waren 20 Polizeibeamte im Einsatz – darunter auch Polizeibeamte aus den Niederlanden und der Kreispolizeibehörde Kleve.

Nach den bisherigen Ermittlungen war der Pkw in der vergangenen Nacht in Haldern gestohlen worden. An dem Pkw befanden sich Recklinghauser Kennzeichen, die aber nicht zu dem Fahrzeug gehörten. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um drei 18-jährige Männer aus Isselburg. Der Fahrer ist nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Die Festgenommenen stehen zudem im Verdacht, in der vergangenen  Nacht mit dem gestohlenen Pkw in Hamminkeln einen Tankbetrug verübt zu haben.

Des Weiteren waren zwei der Festgenommenen bereits am Montag, dem 06.06., in Dorsten durch die Polizei vorläufig festgenommen worden. Der Grund: Sie standen im dringenden Verdacht, in Isselburg einen Pkw gestohlen und anschließend zwei Unfallfluchten begangen zu haben. Die jungen Männer waren am Montag nach kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen worden. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Schreibe einen Kommentar