Bundesweiter Aktionstag unter dem Motto “Mitgedacht-Mitgemacht” – Lokales Bündnis Isselburg macht mit

Bürgermeister Adolf Radstaak und die Koordinatoren des lokalen Bündnisses Isselburg, Astrid Hasenkamp und Thomas Kuhlmann, unterzeichneten gemeinsam die Vereinbarkeitserklärung „Für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Deutschland“.

Bürgermeister Adolf Radstaak, Astrid Hasenkamp und Thomas Kuhlmann (v.l.) unterzeichneten die Vereinbarkeitserklärung. (Foto: Privat)

„Familienfreundlichkeit ist der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit unser Stadt …“; Adolf Radstaak freut sich, dass das Lokale Bündnis für Familie Isselburg bereits seit 2007 dazu beiträgt, dass das Leben für Familien in Isselburg attraktiver und freundlicher wird. Mit der Unterzeichnung der gemeinsamen Erklärung dokumentiert das Lokale Bündnis für Familie Isselburg seine Verbundenheit zum bundesweiten Aktionstag der Lokalen Bündnissen für Familie, und stellt sich als Partner in der bundesweiten Bündnisfamilie vor. In ganz Deutschland beteiligten sich Lokale Bündnisse an rund 350 Standorten an dem Aktionstag. Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder dankte den Lokalen Bündnissen in einer Videobotschaft für ihr besonderes Engagement zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Noch mehr Unternehmen, Vereine und Verbände sollten sich für das Thema einsetzen, so die Bundesfamilienministerin.

Als Lokales Bündnis für Familie Isselburg freuen wir uns sehr darüber, dass etwa unser Intergenerationenprojekt „InternetCafe für Senioren – Jugendliche coachen Senioren auf deren Weg ins Internet“ und „Ausbildungspatenschaft – Senioren coachen Jugendliche auf deren Weg ins Berufsleben“  durch ein aktuelles Projekt in Kooperation der Jugendhäuser und der Verbundschule lebendig weiter entwickelt wird. Daisy Bley, Schulsozialarbeiterin der Verbundschule Isselburg, und Reinhard Wollff, Leiter des Jugendhaus Anholt, gestalten mit Unterstützung von Wilfried Elting „EDV-Lehrer“ an der Verbundschule Isselburg eine „Intergenerationen- EDV-Projektwoche“. Wir sind gespannt, wie sich dieses spannende Projekt fortsetzt.
Die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nicht nur wichtig für die Eltern mit Schulkindern, sondern hat auch eine hohe wirtschaftliche Bedeutung. Fast eine halbe Million Mütter in Deutschland, deren Kinder sich im Schulalter befinden, könnten im Falle verlässlicher Betreuungsangebote kurzfristig wieder für den Arbeitsmarkt gewonnen werden. Dies zeigt eine Berechnung der Prognos AG für den Zukunftsrat Familie im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Weitere Informationen zum Lokalen Bündnis für Familie in Isselburg gibt es bei Astrid Hasenkamp, Telefon 02874-45204, oder per Mail (hasenkamp@familie-isselburg.de), sowie bei Thomas Kuhlmann, Telefon 01577-923 9881 oder per Mail (kuhlmann@familie-isselburg.de) und im Web unter www.familie-isselburg.de.

Schreibe einen Kommentar