Volles Haus beim Seniorenkarneval

Das evangelische Gemeindehaus war voll besetzt, als um 15:11 Uhr der Elferrat, das Prinzenpaar, die Prinzengarde, die Minigarde und die beiden Präsidenten, musikalisch begleitet von Michael Bonnes, auf die Bühne zogen. Bei der heutigen Seniorensitzung waren bis auf wenige Ausnahmen, die Akteure auf der Bühne, die auch schon bei der Kolping-Sitzung am 19. Februar dabei waren. Den Senioren wurde neben der karnevalistischen Unterhaltung auch Kaffee und Schnittchen, sowie jede Menge Krapfen geboten.

Den tänzerischen Auftakt machte die Minigarde. Anschließend stellten sich Prinz Bernd II. (der Trinkfeste) und Prinzessin Sigrid I. (die Strahlende), beide aus dem Hause Tiemeßen, dem Publikum vor. Das Jungkolpingballett unter der Leitung von Gundi Loskamp zeigte den Zuschauern dann, das Zwerge auch gut tanzen können. Wie das große Prinzenpaar, so stellte sich auch das Kinderprinzenpaar Til I. Zallmanzig und Maike I. Rauer vor und berichtete ein wenig aus dem jeweiligen Familienleben.

Die älteste Besucherin war mit 98 Jahren Frau Schmidt, die vom Prinzen den Karnevalorden erhielt
Die älteste Besucherin war mit 98 Jahren Frau Schmidt, die vom Prinzen den Karnevalorden erhielt

Tänzerisch präsentierten sich die Prinzengarde, das Damen- und Männerballett, sowie die No Romeos & Friends. Mit Wortbeiträgen glänzten ein Elefant (Andre Nehring), zwei arbeitslose Rocker (Christian Schweckhorst und Stefan Diedrichsmeier), sowie der Sensenmann und ein Möbelpacker (Nicki Feldhaus und Stefan Hackfort).

Eine Überraschung hatten die Präsidenten Christoph Kock und Nicki Feldhaus noch für das Prinzenpaar, das ja aus Vehlingen kommt. Nachdem die beiden Präsidenten das Prinzenpaar auf die Bühne geholt hatte, marschierten die Vehlinger Mini-Funken ein und präsentierten ihren Tanz. Die Überraschung schien gelungen, denn Prinzessin Sigrid I.  konnte vor lauter Rührung ihre Tränen nicht ganz zurück halten.

Herr Kruchem durfte sich als zweitältester Besucher (92) über den Orden und einem Küsschen von der Prinzessin freuen
Herr Kruchem durfte sich als zweitältester Besucher (92) über den Orden und einem Küsschen von der Prinzessin freuen

Und die beiden Präsidenten hatten noch eine schöne Aufgabe. Schon traditionell werden die älteste Frau und der älteste Mann mit einem Orden ausgezeichnet, die die Veranstaltung besuchen. Frau Schmidt (98) und Herr Kruchem (92) sind beide zusammen 190 Jahre alt und erhielten aus den Händen des Prinzen, bzw. der Prinzessin den diesjährigen Karnevalsorden.

Ludger Heßling, ein Tausendsassa im Isselburger Kolpingskarneval, hatte mit Abschluss der letzten Session sein Präsidentenamt aufgegeben, um ein wenig kürzer zu treten. Er zeigt jetzt sein tänzerisches Können im Männerballett. Aber Ludger Heßling ohne das geliebte blaue Schiffchen? Das geht ja eigentlich nicht. So erhielt er heute von Christoph Kock eine neue Kopfbedeckung, die Heßling ab heute als Ehrensenator ausweist. Gleichzeitig bedauerte Kock noch mal das Ausscheiden von Heßling. Der versprach aber, im kommenden Jahr mit seiner Paraderolle, dem “treuen Schluff”, in die Bütt zu steigen.

Zum Abschluss der Veranstaltung, die etwas mehr als zwei Stunden dauerte, kamen noch mal alle Aktiven auf die Bühne, um sich mit einigen Schunkelliedern vom Publikum zu verabschieden.

Schreibe einen Kommentar