SV Werth siegt im Derby gegen Dingden

Trainer Volker Vehoff (Mitte) bei einer Auszeit mit seinen Spielerinnen

Die Volleyball-Damen des SV Werth haben heute das Nachholspiel gegen BW Dingden II mit 3:1 (25:17, 18:25, 25:18, 25:19) gewonnen. Das Spiel war wegen einer Doppelbelegung der Stadthalle am 17. Dezember ausgefallen.

Aber so deutlich, wie es das Ergebnis auszusagen scheint, war der Spielverlauf nicht. Beide Mannschaften hatten eine überaus kurze Vorbereitungszeit, da die Nutzung der Hallen in Werth und Dingden wegen der Wetterverhältnisse kaum zu nutzen waren. Dies war dem Spiel deutlich anzumerken, da beide Mannschaften eine hohe Fehlerquote hatten. Vor allem die Gäste aus Dingden hatten so ihre Schwierigkeiten mit der eigenen Angabe. “In den entscheidenden Situationen konnten wir dann immer noch eine Schüppe drauflegen und haben dabei auch von den Eigenfehlern der Dingdenerinnen profitiert”, erklärte der Werther Trainer Volker Vehoff. In Anbetracht der kurzen Vorbereitung war es, so Vehoff, ein gutes, aber beileibe kein überzeugendes Spiel. Der SV Werth bleibt mit nun mehr 16:2 Punkten weiterhin Tabellenführer vor den Teams von VV Human Essen und Bayer Wuppertal II. Am kommenden Samstag gastiert in der Stadthalle mit dem Verberger TV der aktuelle Tabellenvierte. Das Hinspiel zu Saisonbeginn gewannen die Wertherinnen in Krefeld mit 3:2. “Nächste Woche müssen wir auf jeden Fall besser spielen, als heute”, meinte Volker Vehoff und wies damit auf die Spielstärke der Verberger Damen hin.

Schreibe einen Kommentar