Polizei warnt vor Betrügern

Die Polizei warnt vor einer besonders dreisten Betrugsmasche. In dem letzten Fall war eine Frau aus Bocholt am vergangenen Dienstag die Leidtragende. Sie wurde vor ihrem Haus von einem ihr unbekannten Mann angesprochen. Dieser gab vor, nach Bauarbeiten noch ein wenig Schotter übrig zu haben und bot an, diesen für 20 Euro abzugeben, um ein Loch im Belag einer Zufahrt zu schließen. Nachdem die Frau einlenkte, erschien kurz darauf ein Lkw und lud den gekauften Schotter ab.

Nachdem die Betrüger den Belag mit wenigen Handgriffen verteilt hatten, wurde der 56-Jährigen eine Rechnung über 1600 Euro präsentiert. Die Frau fühlte sich unter Druck gesetzt und war derart überrascht, dass die den Betrag aushändigte. Zu den Tätern konnte die Frau lediglich angeben, dass sie ausschließlich Fahrzeuge benutzten, die mit Rechtslenkung ausgestattet waren.

Diese Betrugsmasche ist der Polizei nicht unbekannt. Sie warnt davor, sich auf derartige Geschäfte einzulassen. Die angebotenen Arbeiten stehen bei dieser Art des Betrugs niemals im Verhältnis zum Rechnungsbetrag und sind von minderer Qualität. Nicht selten werden die Opfer durch eine geschickte Gesprächsführung hinters Licht geführt und über den tatsächlichen Vertrag getäuscht. Hinweise nimmt die Kripo in Bocholt unter 02871-2990 entgegen.

Schreibe einen Kommentar