Isselburgerin täuschte Unfall vor

Am Samstag Morgen wurden Beamte der Polizei Bocholt zur Unfallaufnahme nach Isselburg geschickt. Hier trafen die Beamten auf eine 27 jährige Isselburgerin. Sie gab an, ihren Pkw Stunden zuvor, gegen 00:00 Uhr am Fahrbahnrand der Weidenstraße unversehrt abgestellt zu haben. Am Morgen habe sie erhebliche Beschädigungen am Pkw festgestellt. Hierzu gab sie an, dass offensichtlich ein unbekannter Autofahrer den Schaden an ihrem Fahrzeug verursacht haben und anschließend geflüchtet sein muss.
Aufgrund der vorgefundenen Situation und der vorliegenden Beschädigungen am Fahrzeug kamen den eingesetzten Kollegen Zweifel an der Aussage der Isselburgerin. Sie blieb jedoch bei ihrer Sachverhaltsdarstellung. Bei einer Nachschau in der Umgebung konnte eine “frische” Unfallstelle im Bereich des Pendeweg festgestellt werden. Da die Unfallstelle mit den Schäden des Fahrzeugs der Isselburgerin übereinstimmten, wurde sie nochmals aufgesucht und befragt. Sie räumte auf Vorhalt ein, den Unfall selbst verursacht und sich nicht um den Schaden gekümmert zu haben. Ein Alkotest bei der Isselburgerin verlief positv. Zwei Blutproben wurden entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar