Public Viewing beim Pfarrfest

Die Pfarrgemeinde St. Pankratius Anholt hatte zum Pfarrfest eingeladen und viele Anholter nahmen die Einladung dankend an. Trotz des doch ziemlich heißen Wetters, waren die verschiedenen Stände immer gut besucht. Naturgemäß hatte hier der Getränkewagen des Anholter Schützenvereins die Nase vorn. Aber der Duft vom Grill, auf dem Würstchen, Kotelett und Bauchspeck lagen, zog immer wieder die Besucher an. Der Anholter Heimatverein hatte für Kurzweil der Kinder gesorgt. Es machte den vielen Kleinen Spaß, mal gegen die Mama das Eierlaufen zu gewinnen, oder zu sehen, wie der Papa beim Sackhüpfen immer wieder auf die Nase fiel. Anstatt einer Hüpfburg war diesmal die untergehende Titanic zu sehen, auf der erst geklettert und dann gerutscht werden konnte. Auch die Anholter Messdiener waren mit einem Stand vertreten. Die Seniorengemeinschaft um Elisabeth und Paul Nieuwenhuis bot Gebäck und Konfitüre an und die Bücherei warb mit dem Slogan, “Lesen beflügelt”. Und wer Präzisonsarbeit mochte, der kam auch auf seine Kosten. Mit einem Bagger, an dessen Arm ein Metallstab hing, galt es mit ruhiger Hand diesen Metallstab in ein dünnes Röhrchen einzuführen.

Das Pastor Klaus Winkel Fußballfan ist, bewies er beim Kickern, obwohl er hier nicht immer als Sieger hervorging. Im Zeichen der Fußball-WM hatte das Anholter Jugendhaus mit dem Kickerautomat voll ins Schwarze getroffen. Ab 16 Uhr stand das Pfarrfest dann ganz im Zeichen des Fußballs. Zahlreiche Besucher hatten sich zur Liveübertragung des WM-Spiels Deutschland gegen England eingefunden. Auf einer eigens aufgestellten Großbildleinwand fieberten die Leute mit. Die deutschen Tore wurden kräftig bejubelt und auch die eine oder andere Vuvuzela war trötend zu hören.

Hier gibt es einige Bilder vom Pfarrfest

Schreibe einen Kommentar