Paul Biermann ist seit 60 Jahre Mitglied im Isselburger Blasorchester

Das Isselburger Blasorchester setzt nicht nur, aber auch auf die Jugend. Dies wurde im Verlauf der Mitgliederversammlung, die am Freitag im Vereinslokal Langenhorst stattfand, auch sichtbar. Denn mit Tim van Hal saß auch der Sprecher des Jugendblasorchester in der Vorstandsreihe, als der Vorsitzende Heinz Streuff die Versammlung eröffnete.

Auf der Tagesordnung ganz oben stand der Punkt “Ehrungen”. Von den insgesamt sieben zu ehrenden Mitgliedern war allerdings nur eines da. Ein Urgestein des Blasorchesters ist Paul Biermann. Der Mann, der die Geschicke des Orchesters selbst von 1975 bis 1980 als erster Vorsitzender leitete, ist seit 60 Jahre Mitglied und meist ganz vorne mit dabei, wenn es um die Belange des Orchester ging. Am 31. März 2000 wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Der Vorsitzende Heinz Streuff gratulierte Biermann herzlich und überreichte eine Urkunde und ein Buchgeschenk. Die weiteren zu Ehrenden glänzten, teilweise unentschuldigt, durch Abwesenheit, obwohl jeder eine persönliche Einladung erhalten hatte. Theo Bollwerk und Rudolf Holtkamp sind seit 50 Jahre, Manfred Berger seit 40 Jahre und Rolf Brögeler, Erwin Ufermann und Karl-Heinz Peters seit 25 Jahre Mitglied im Isselburger Blasorchester.

Nach der Ehrung verlas zunächst Steffen Meyer den Jahresbericht. Rückblickend auf das Jahr 2009 berichtete er von den Aktivitäten, wie etwa dieTeilnahme an den Schützenfesten in Millingen, Anholt, Werth, Isselburg und Wesel. Ein weiterer Höhepunkt des Jahres war die Reise nach Berlin und die damit verbundene Teilnahme an der 800-Jahr-Feier des Berliner Stadtteils Köpenick. Die aktuelle Mitgliederzahl beläuft sich auf insgesamt 349 Mitglieder, davon zählen 123 zu den aktiven Mitgliedern. Die unterteilen sich in 59 Aktive des Blasorchester, 53 Aktive im Jugendblasorchester und 11 Sänger.

Guido Schrader berichtete als Leiter des Jugendblasorchesters von den Jahresakivitäten, während Jugendsprecher Tim van Hal aus der Sicht der jungen Nachwuchsmusiker berichtete. Für das JBO waren neben dem Frühlingskonzert und die Reise nach Berlin auch der Besuch des Movie-Parks in Kirchhellen ein Jahreshöhepunkt. Günter Rösen berichtete von den Aktivitäten und des großen Zusammenhalts der Gesangsgruppe, die er insgesamt als die “12 Apostel” bezeichnete. Für Wobert Baars, Dirigent des Blasorchesters, war es ebenfalls ein erfolgreiches Jahr mit vielen schönen Auftritten. Er führte in seinem Bericht aber auch an, dass es an der einen oder anderen Stelle Verbesserungen in der Musikalität zu erreichten gilt.

Irmgard Zey konnte von einer zufriedenstellenden Finanzlage berichten. Die beiden Rechnungsführer Melanie Wolberg und Karl-Heinz Westerhoff bescheinigten der Kassenwartin eine einwandfrei Verwaltung der Finanzen.

Unter Punkt acht der Tagesordnung waren Vorstandswahlen aufgeführt. Der zuvor gewählte Versammlungsleiter Hans-Günther Egerland hatte allerdings wenig Arbeit, denn alle Vorstandsämter bleiben unverändert. Für den ausscheidenden Rechnungsprüfer Karl-Heinz Westerhoff wurde von der Versammlung Anna Vennemann als Nachfolgerin gewählt.

Zum Abschluss präsentierte Martin Alofs wieder eine gut aufbereitete Fotoshow von den Veranstaltungen aus dem Jahr 2009.

Auf dem Foto von links: Heinz Streuff (Vorsitzender), Paul Biermann und Martin Alofs (Stellv. Vorsitzender)

Schreibe einen Kommentar