Heimatkreis Isselburg ehrt seine Jubilare – Vorsitz bleibt weiterhin unbesetzt

Der Isselburger Heimatkreis hat ein Problem – ihm fehlt seit vielen Jahren der Vorsitzende. Und das Problem besteht auch nach der Mitgliederversammlung am vergangenen Mittwoch weiter. Einen kleinen Lichtblick gab es jedoch bei den Wahlen, denn mit dem 66-jährigen Jozef Kemp gibt es einen weiteren Beisitzer.

Die Versammlung wurde vom 2. Vorsitzenden Clemens Stockhorst mit der Begrüßung der (43) Anwesenden, darunter die Ehrenmitglieder Josef Hüls, Manfred Berger und Gerhard Sandtel, sowie die Gäste Christoph Angenendt (Sparkasse Westmünsterland) und Frank Hakvoort (Vizepräsident des Schützenvereins Isselburg) eröffnet. Anschließend verlas Geschäftsführer Klemens Hakvoort den Geschäftsbericht des Jahres 2022. Hierbei ging er auf die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Die Kassiererin Ingrid Hakvoort konnte eine gesunde Kassenlage verkünden. Die, wie sich Kassenprüfer Christoph Angenendt ausdrückt, vorbildliche Kassenführer gab keinen Anlass für Beanstandungen, so dass die beantragte Entlastung der Kassiererin und des gesamten Vorstandes einstimmig erteilt wurde.

Der Vorstand Clemens Stockhorst (links) und Klemens Hakvoort (rechts) ehrt Heinrich Blömker, Gerd Buschmann, Klaus Potten, Hanni Bollwerk, Jutta Buschmann und Hans-Bernd Bollwerk (v.l.) für ihre 30-jährige Mitgliedschaft (Foto: Frithjof Nowakewitz)

Kassiererin seit 30 Jahre im Dienst

Mit Manfred Moldenhauer, Klaus Potten, Heinrich Blömer, Barthold und Viktoria von Strenge, Jutta und Gerd Buschmann, Karl-Heinz Lindemann, Hans-Bernd und Hanni Bollwerk und Jörg Pithan wurden insgesamt elf Mitglieder für ihre 30-jährige Mitgliedschaft geehrt. Als besonders erwähnenswert stellte der Geschäftsführer heraus, dass Hanni Bollwerk 1992 das 200. Mitglied des damals noch jungen Heimatkreises war. Aktuell hat der Heimatkreis 224 Mitglieder, was acht weniger sind als noch im Vorjahr. Ein Jubiläum der besonderen Art kann auch Ingrid Hakvoort feiern, denn sie bekleidet das Amt als Kassiererin auch schon seit 30 Jahre.

Heimatkreis bleibt weiterhin ohne Vorsitzenden

Der Problempunkt der Versammlungen ist seit Jahren die Besetzung der Position des Vorsitzenden. Bislang fand sich hierfür kein Kandidat und das gilt nun noch ein weiteres Jahr. Geschäftsführer Klemens Hakvoort brachte es auf den Punkt: „Wenn sich hier nichts tut, gehen im Verein die Lichter aus.“ Auch der 2. Vorsitzende Clemens Stockhorst machte die Notwendigkeit deutlich, dass sich jüngere Mitglieder im Vorstand engagieren. „Wir sind bereits alle in einem Alter, an dem man auch an den Ausstieg denken kann“, meinte Stockhorst. Aus einer Statistik, die von Klemens Hakvoort verlesen wurde geht hervor, dass von den 224 Mitgliedern 52 Mitglieder zwischen 60 und 69 Jahre,  64 Mitglieder zwischen 70 und 79 Jahre und 54 Mitglieder zwischen 80 und 89 Jahre alt sind. Als einstimmig gewählt will sich Jozef Kemp als neuer Beisitzer im Heimatkreis engagieren.

Nach der Wahl wurde vor allem über neue Aktivitäten diskutiert. Im Raum standen Besuche von in Isselburg ansässigen Firmen oder auch eine Jahresfahrt. Den Abschluss der Versammlung bildete ein Referat von Naturfotograf Hans Glader aus Werth zum Thema „Ansiedlung von Störchen in unserer Gegend“.

Schreibe einen Kommentar