St. Martin war in Werth und Vehlingen unterwegs

Nach dem coronabedingten Totalausfall im vergangenen Jahr fanden heute in Werth und Vehlingen die Martinszüge statt. Hierbei freuten sich die Organisatoren in beiden Orten über eine – im Verhältnis zu 2019 – gestiegene Teilnehmerzahl.

Roß und Reiter – beide vom Reiterhof Schweckhorst in Haldern – führten den Werther Marinszug an (Bild: Frithjof Nowakewitz)
Rund 350 Kinder nahmen am Werther Martinszug teil (Bild: Frithjof Nowakewitz)

In Werth wird der Martinszug traditionell von der dortigen Feuerwehr veranstaltet. “In diesem Jahr haben rund 350 Kinder teilgenommen”, erklärte Löschzugführer Christoph Blecking und ergänzt, dass es sonst immer so um die 300 Teilnehmer waren. Neben den Kindern aus der Grundschule und den beiden Kindergärten haben Blecking zufolge auch viele “Gastkinder” an dem Umzug teilgenommen. Während die Feuerwehr den Zug sicherte und auch für die kurzzeitige Sperrung der Deichstraße sorgte, begleitete die Jugendfeuer den Zug mit ihren Fackeln. Für die musikalische Begleitung sorgten das Werther Tambourcorps und das Loikumer Blasorchester. Der bunte Tross startete in der Binnenstraße am historischen Rathaus und endete an der Stadthalle. Dort fand auch die Mantelteilung statt. Ihre Martinstüten erhielten die Kinder dann wieder am historischen Rathaus. Die Tüten wurden im Vorfeld durch die Partnerinnen der Feuerwehrleute gepackt und zusammengestellt. In dem Zusammenhang dankte Christoph Blecking auch den Werther Vereinen, die sich wieder an der Finanzierung der Martinstüten beteiligten.

Viele Kinder – nicht nur aus Vehlingen – waren beim Martinszug dabei (Bild: Frithjof Nowakewitz)

Naturgemäß fällt der Vehlinger Martinszug etwas kleiner aus, als der in Werth. Aber auch hier gab es eine Steigerung der Teilnehmerzahl – wurden doch im Vorfeld 75 Tüten gepackt. Die gestiegene Teilnehmerzahl war aber auch wohl der Teilnahme einiger Anholter Kinder geschuldet. Bekanntermaßen wurde die Anholter Veranstaltung vom Heimatverein frühzeitig abgesagt. Organisiert und finanziert wurde der Vehlinger Martinszug von der St. Quirinus Schützenbruderschaft. Für die musikalische Begleitung sorgte der Vehlinger Spielmannszug. Hier startete der Umzug am Bürgerhaus, ging in der Hauptsache über die Anholter Straße und führte dann wieder zurück zum Bürgerhaus, wo die Kinder anschließend auch ihre gut gefüllten Tüten erhielten.

Schreibe einen Kommentar