Martin Schulz ist neuer Vorsitzender der Isselburger SPD

Martin Schulz löst Johann Radstaak als Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Isselburg ab. Das ist das Ergebnis der Vorstandswahlen bei der Mitgliederversammlung, die am gestrigen Samstag in der Gaststätte Brüggenhütte stattfand. Zudem wurde Dr. Theo Beine für seine 50-jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Zu Gast war bei der Versammlung Nadine Heselhaus, die SPD-Bundestagskandidatin für den Bezirk Borken II – Wahlkreis 126.

Zunächst begrüßte der Vorsitzende Johann Radstaak die Anwesenden – hierbei ganz besonders eben Nadine Heselhaus. Radstaak bezeichnete seine Begrüßungsrede kurz als „seine wohl letzte Amtshandlung“. Der scheidende Vorsitzende ging aber auch noch mal auf die vergangenen Monate mit der Coronapandemie und all den damit verbundenen Veränderungen ein. Die habe, so Radstaak, in allen Lebensbereichen – und damit auch in der Lokalpolitik – ihre Spuren hinterlassen. „Um so wichtiger sind für uns die sozialdemokratischen Grundsätze, wie Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit“, erklärte Radstaak. Ein dickes Ausrufezeichen machte Radstaak auch beim Thema Bildung: „Im Zusammenhang mit der Gründung der Ersatzschule möchte ich unbedingt darauf hinweisen, dass Bildung grundsätzlich kostenlos sein muss“. Er betonte abschließend, dass Isselburg die SPD für eine bürgernahe Poltik benötigt.

Nadine Heselhaus stellte sich vor

SPD-Bundestagskandidatin Nadine Heselhaus (Bild: Frithjof Nowakewitz)

Während der Pause mit Kaffee und Kuchen stellte sich Nadine Heselhaus den Anwesenden vor. Die 42-Jährige wohnt in Raesfeld und ist dort auch im Ortsverein tätig. Im vergangenen Jahr war sie als SPD-Kandidatin bei der Landratswahl angetreten, dabei aber ihrem CDU-Kontrahenten Dr. Kai Zwicker unterlegen. In den letzten Tagen und Wochen war Heselhaus im gesamten Kreis unterwegs, so auch am Samstag Vormittag auf einer kleinen Wahlkampfveranstaltung am Anholter Rewe-Markt. Ihr Spezialgebiet sind die Finanzen, denn damit hat sie es in ihrem Job bei der Gemeindeprüfungsanstalt (GPA) täglich zu tun. Die Kandidatin betonte, getreu dem Wahlkampf-Slogan, “Ihre Stimme für Berlin”, den Menschen aus dem Wahlkreis eine Stimme in Berlin zu geben.

Martin Schulz übernimmt Vorsitz von Johann Radstaak

Nach der Kaffeepause standen die Wahlen an. Der gesamte Vorstand wurde neu gewählt. Von den insgesamt 13 Wahlberechtigten stimmten alle für Martin Schulz als neuen Vorsitzenden. Die weiteren Positionen wurden mit Rebecca Kramer (1. Stellv. Vorsitzende), Rudolf Geukes (Schriftführer), Johann Radstaak (Stellv. Schriftführer), Dr. Theo Beine (Pressewart) Christoph Struck (Kassenführung) und Celal Sayi (Stellv. Kassenführung). Beisitzer sind Ishan Haider, Kerstin Hebing, Mathilde Kleideiter, Dr. Theo Beine, Jakob Sayi, Harald Janssen und Udo Schmitz. Für die Kassenprüfung sind Ellen Lamers und Klaus Kortenhorn zuständig. Seniorenbeauftragter ist Harald Janssen, der gemeinsam mit Dr. Theo Beine auch als Vertreter der AG 60plus gewählt wurde. Für die Betreuung der Internetseite und den Sozialen Medien ist Rebecca Kramer gewählt worden. Unbesetzt blieb die Position des/der 2. Stellv. Vorsitzenden.

Von links: Martin Schulz, Celal Sayi, Johann Radstaak, Dr. Theo Beine, Harald Janssen, Ellen Lamers, Christoph Struck, Kerstin Hebing, Rudi Geukes. Auf dem Bild fehlt Rebecca Kramer (Foto: Frithjof Nowakewitz)

Schautafeln sollen bleiben

Eine einhellige Meinung gab es zu den drei Schaukästen, die in Werth, Isselburg und Heelden stehen. „Die werden einfach nicht wahrgenommen, weil dort auch keine aktuellen Themen veröffentlicht werden“, erklärte Johann Radstaak. Ein Ärgerniss sind auch die großen Plakate aus Berlin, die zudem auch noch vom Ortsverein bezahlt werden müssen. Die Anwesenden waren sich einig: „Die werden wir abbestellen und die Kästen mit aktuellen Nachrichten aus dem Ortsverein bestücken“. Ellen Lamers hatte zuvor angemerkt, dass die Schaukästen für ältere Menschen schon wichtig sind, sofern auch aktelle Themen aus dem Ortsverein darin enthalten sind.

Dr. Theo Beine (mitte) ist seit 50 Jahre Mitglied bei der SPD. Hierfür wurde er von Martin Schulz (links) und Johann Radstaak ausgezeichnet (Bild:Frithjof Nowakewitz)

Theo Beine ist seit 50 Jahre Mitglied der SPD

Für eine kurze Zeit wurde es dann auch feierlich, denn Dr. Theo Beine wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft in der SPD ausgezeichnet. Das „SPD-Urgestein“ war in Isselburg jahrzehntelang in Ausschüssen und Rat aktiv und war viele Jahre Fraktionsvorsitzender, hatte aber vor der Kommunalwahl im vergangenen Jahr seinen Abschied aus der aktiven Politik bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar