Isselburger Motorradfahrer doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt

Ein 21-jähriger Isselburger Motorradfahrer hat es im wahrsten Sinn des Wortes auf die Spitze getrieben. Auf der Hüttemannstraße in Hamminkeln-Dingden wurde er am Montagabend gegen 19:20 Uhr von der Polizei mit einer Geschwindigkeit von 140 km/h gemessen.

Erlaubt sind dort allerdings nur 70 km/h. Sorgen vor dem Verlust seines Führerscheins brauchte sich der Raser zudem nicht zu machen. Er besaß nämlich keinen. Da der Isselburger außerdem Betäubungsmittel konsumiert hatte, wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren und eine Sperre zur Erlangung des Führerscheins. Bevor er allerdings einen Führerschein machen kann, müsste der 21-Jährige mit der Anordnung einer MPU (medizinisch-psychologische-untersuchung) rechnen und dürfte so zumindest für die nächsten Monate wortwörtlich aus dem Verkehr gezogen sein.