CDU will mehr Bus statt Auto

Symbolfoto: Gila Hanssen / pixelio.de

In der Sitzung des Ausschuss für Planung, Vergabe, Wirtschaft, die am kommenden Mittwoch um 17:30 Uhr in der Mensa der Verbundschule stattfindet, hat die CDU einen Antrag auf die Tagesordnung setzen lassen, der sich mit dem (schlechten) öffentlichen Nahverkehr beschäftigt.

Die Christdemokraten kritisieren, dass Heelden nicht am ÖPNV angschlossen ist, dass das Krankenhaus Bocholt nur mit Umsteigen erreichbar ist und dass die Buslinie 61 nach Bocholt, bzw. Empel abends überhaupt nicht fährt. Das Ergebnis ist, dass viele Isselburger Bürger dann doch wieder mit dem Auto fahren, was der Umwelt bekanntermaßen nicht zuträglich ist.

Der Ausschuss soll nun nach dem Willen der CDU dem Rat empfehlen, "im Rahmen eines Konzeptes Ziele für ein verbessertes Angebot im ÖPNV beschließen und dann die Verwaltung beauftragen mit den Ergebnissen Verhandlungen mit der Stadt Bocholt, dem Kreis Borken und auch mit dem Land NRW aufzunehmen, um konkrete Verbesserungen beim Nahverkehr für die Bürger und Bürgerinnen zu erreichen".