Rückblick, Wahlen und ein gemütlicher Abend bei der Jahreshauptversammlung des Löschzug Isselburg

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. So könnte man den Ablauf der gestrigen Jahreshauptversammlung des Löschzug Isselburg betrachten, die zum zweiten Mal im ev. Gemeindehaus stattfand.

Einsätze, Lehrgänge und sportliche Leistungen

Nach dem Gedenken an die Verstorbenen verlas Schriftführer Dennis Schamell den Jahresbericht. Daraus ging hervor, dass es den Feuerwehrleuten durchaus nicht langweilig war. Insgesamt 43 Einsätze, darunter Brandbekämpfung, Verkehrsunfälle, Ölspuren oder sonstige Hilfeleistungen, stehen zu Buche. Hinzu kamen unzählige Übungsstunden und Teilnahme an Lehrgängen in Münster, Ahaus und Weeze. Zudem war der Löschzug beim Isselburger Rosenmontagszug und beim Stadtfest präsent. Und auch sportlich steht der Löschzug Isselburg gut da. So haben einige Kameraden am Treppenmarathon in Köln teilgenommen. Dort musste ein Turm mit 714 Stufen erklommen werden. Und das so schnell wie möglich. Die wochenlangen Vorbereitungen fanden im Stadtgebiet und am Tetreader in Bottrop statt. Auch beim 10-KM-Volkslauf in Rhede war eine Läufergruppe des Löschzuges vertreten.

Postitive Mitgliederentwicklung

Michael Brömmelhaus (links) und Michael Bonnes in liebevoller Betreuung

Auch auf die Mitgliederentwicklung ging Schamell ein. So konnte er erfreulicherweise berichten, dass die Mitgliederzahl stetig steigt. Nachdem bereits im Laufe der letzten beiden Jahre jeweils fünf neue Mitglieder begrüßt werden konnten, sind in diesem Jahr sogar sechs neue Kameraden zum Löschzug gestoßen. Dem gegenüber stehen nur zwei Austritten aus persönlichen, bzw. beruflichen Gründen. Was der Schriftführer beim Verfassen seines Berichtes nicht wissen und erfassen konnte, ist die Tatsache, dass sich, so Löschzugführer Michael Bonnes, am gestrigen Abend noch zwei Männer dem Löschzug angeschlossen haben. So hat der Löschzug derzeit eine Stärke von 44 Aktive, fünf Alterskameraden und zehn Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

Nick Bertram folgt Dennis Schamell als Schriftführer

Es folgte der Bericht der Kassenprüfer und die Entlastung des Vorstandes. Danach wurde gewählt. Mit der Verlesung des Jahresberichtes endete die Amtszeit von Dennis Schamell als Schriftführer. Für eine weitere Amtszeit stand er nicht bereit. Als Nachfolger wurde Nick Bertram gewählt. Marcel Kortstegge ist Nachfolger von Maik Zimmermann als Vertrauensperson. Neue Kassenprüfer sind Dominik Grünberger, Stefan Terörde und Maxi Wengert. Unverändert bleibt mit Michael Brömmelhaus die Positition des Kassenwartes.

Ehrungen und Beförderungen

Mit den Ehrungen und Beförderungen näherte man sich, auch im Beisein von Ordnungsamtsleiter Frank Schaffeld, Bürgermeister Michael Carbanje und Stadtbrandmeister Markus Berning dem gemütlichen Teil. Befördert wurden Levin Beste und Niklas Hetkamp zum Feuerwehrmann (Übernahme aus der Jugendfeuerwehr), Marcel Kortstegge zum Hauptfeuerwehrmann und Christian Terhorst zum Oberbrandmeister. Feuerwehrmann des Jahres wurde Maxi Wengert

Ein Urkunde für 10-jährige Mitgliedschaft erhielt Sebastian Kaspar. Für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Johannes Arndts eine Urkunde und die Ehrennadel in Gold. Seit 35 Jahre gehören Unterbrandmeister Michael Brömmelhaus und Brandinspektor und Löschzugführer Michael Bonnes dem Isselburger Löschzug an.

Der Bart musste ab

In nächster Zeit wird man Dominik Grünberger nur noch glatt rasiert sehen

Dann wurde nur noch gefeiert. Leckeres vom Grill und aus dem Smooker und die entsprechenden Kaltgetränke sorgten nicht nur bei den Feuerwehrmännern, sondern auch bei deren anwesenden Partnerinnen für einen geselligen Abend. Dazu hat sicherlich auch die Radikalrasur von Dominik Grünberger beigetragen. Der musste seinen Vollbart opfern, da er einen Lehrgang absolviert, bei dem die Schutzmaske eine wesentliche Rolle spielt. Da ist Dichtigkeit gefragt, die bei einem Vollbart eben nicht gewährleistet ist. Mit der "Bart-ab-Aktion" war auch eine besondere Spendenaktion mit sozialem Hintergrund verbunden. Im Vorfeld waren als Empfänger der Spendensumme die Helfer von Herzpflaster bestimmt worden. Herzpflaster unterstützt Familien, in denen Kinder mit angeborenen Herzfehlern zur Welt gekommen sind.

Fotos: Frithjof Nowakewitz