Dirk Giesing regiert bei den Werther Schützen

Der Schützenverein Werth hat einen neuen König. Nach zähem Ringen der vier Bewerber war es zum Schluss Dirk Giesing (49), der den finalen Schuss setzte. Seine Mitregentin ist Silke Opitz(46).

Schon ab Mittag, als die Preise runter waren, hatten die Verantwortlichen das Kleinkalibergewehr gegen das Schrotgewehr getauscht. Mit Christoph Bugdoll, Thomas Opitz, Bernhard Hübers und eben Dirk Giesing gab es vier Königsbewerber. Die Vier schenkten sich nichts. Allerdings wollte sich der von Andreas Dunkerbeck gefertigte Vogel auch nicht so schnell ergeben. Im Verlaufe des Schießen spielte das Isselburger Blasorchester das "Steigerlied". Als echter S04-Fan wünschte sich Dirk Giesing König zu werden, während das Lied gepielt wird. Das klappte nicht ganz. Zumindes nicht während des Liedes.

Silke Opitz und Dirk Giesing regieren jetzt bei den Werther Schützen

So dauerte es bis 13:45 Uhr, ehe Dirk Giesing den Rest des Vogels von der Stange holte. Dann brachen beim neuen Regenten sämtliche Dämme. Er ging in die Knie und reckte die Arme nach oben. Ein lautes langgezogenes „Jaaaa“ zeigte die Erleichterung nach dem erfolgreichen Schuss. „Es ist einfach geil als echter Werther nun hier auch Schützenkönig zu sein“, erklärte Giesing im Kreise der Gratulanten. Silke Opitz, die neue Königin konnte es noch nicht so richtig fassen. „Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, ich bin noch ganz aufgeregt“.

Vizekönig wurde Thomas Opitz (50), Vizekönigin ist Stefanie Ruloffs (48).Die Preise gingen an Klaus Opitz (Kopf), Uwe Friedrich (re.Fl.) und Gerd Derrez (li.Fl.)