Ausstellung “Klingende Luft” jetzt in Isselburg

"Es war eine sehr gute Resonanz", erklärte Hans Biermann und bezog sich damit auf die Ausstellung zum Thema "Klingende Luft", die in der ehemaligen Tourist-Info in Anholt zu sehen war. Nun ist die Ausstellung in die ehemalige Manufaktur Stockhorst (gegenüber der Apotheke) nach Isselburg umgezogen. Ab dem kommenden Sonntag ist sie dort zu sehen.

Von links Gerd Sandtel, Heinz Streuff, Hans Biermann, Marianne Meyer, Fritz Ernst, Klemens Hakvoort, Rolf Exo (Foto: Frithjof Nowakewitz)

Initiiert wurde die Ausstellung anlässlich des Jubiläums 125 Jahre Blasmusik in Isselburg durch den Heimatverein Anholt, den Heimatkreis Isselburg und dem Isselburger Blasorchester. Mehr als 160 Fotos von der Entstehungszeit um 1894 bis hin zur Aktualität bieten auf 23 großflächige Tafeln eine Zeitreise durch die gesamten 125 Jahre der Blasmusik in Isselburg. Zudem sind zahlreiche Blasinstrumente aus verschiedenen Jahrzehnten zu sehen. Bereits in Anholt wurde die Ausstellung von mehr als 300 Musikinteressierten besucht. Und dabei sind Gruppen nocht nicht einbezogen. Hans Biermann berichtete, dass unter den Besuchern eine Pfadfindergruppe aus Hamburg war.

Ausstellung ist Sonntags und Donnerstags geöffnet

Nun wünschen sich die Verantwortlichen um Heinz Streuff, dass sich möglichst viele Isselburger und auch auswärtige Besucher über die Ursprünge der Isselburger Blasmusik informieren. Gelegenheit dazu gibt es bis zum 27. Oktober an jedem Sonntag von 11 bis 13 Uhr und an jedem Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. Gruppen, die sich außerhalb dieser Zeiten die Ausstellung anschauen möchten, können mit Hans Biermann (02874-2134) einen Termin vereinbaren. Hans Biermann wünscht sich, dass die Zeitreise noch nicht zu Ende ist. "Es wäre schön, wenn unsere Nachfahren weitere Jubiläen feiern könnten". Dies bekräftigte auch Heinz Streuff mit Blick auf das ausgelegte Gästebuch. "Bitte tragt euch dort ein, damit spätere Generationen sehen können, wer die Ausstellung besucht hat". Einen ganz besonderen Dank richtete der Vorsitzende des Blasorchesters Heinz Streuff an die Künstler von Isselburg-Creativ, die sonst die Räumlichkeit für ihre eigene Ausstellung nutzen und den Platz für die Musikausstellung frei gemacht haben.

Musikalisches Familienfest am Turm

125 Jahre Blasmusik in Isselburg soll natürlich nicht nur in den Ausstellungen in Anholt und Isselburg repräsentiert werden. Deshalb gibt es am 14. September ein ganz besonderes Musikfest. Dann werden ca. 14 Musikvereine von vier verschiedenen Standpunkten in Isselburg (Schützenfestplatz, Aldi-Parkplatz, Netto-Parkplatz und Parkplatz Sportpark) in einem Sternenmarsch zum Alten Turm ziehen. Musikalische Darbietungen einzelner Vereine und Orchester schließen sich an. Ein Highlight dabei wird sicherlich das "Emsland Highländer Pipes & Drums Orchester" aus Emsdetten sein. Vorausschauend haben die Organisatoren dafür gesorgt, dass auch bei schlechtem Wetter niemand zu Hause bleiben muss. Ein Festzelt wird dafür sorgen, dass alle Besucher die Veranstaltung wetterunabhängig genießen können. Die Isselmusikanten werden am Abend für die musikalische Unterhaltung sorgen.