Tourist-Info schließt in der Hochsaison für drei Wochen

Die Tourist-Info in Anholt ist bis zum 23.8. geschlossen (Foto: Frithjof Nowakewitz)

"Die Tourist-Info schließt ab dem 06. August bis einschließlich Freitag dem 23. August 2019. Bitte bedenken Sie, dass in dieser Zeit auch keine Passfotos angefertigt werden können. Am Montag, dem 26. August ist wieder regulär von 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr geöffnet". So ist es auf der Website der Stadt und auf einem Hinweis an der Eingangstür zur Tourist-Info zu lesen. Ist das touristisch gesehen eigentlich sinnvoll?

Natürlich muss jeder Arbeitnehmer seinen ihm zustehenden Jahresurlaub nehmen können. Und es ist durchaus verständlich, dass das im Wesentlichen in der Sommerzeit geschehen soll. Schon gerade dann, wenn schulpflichtige Kinder betroffen sind. Aber muss dann nicht für solch wichtige Stellen, wie die Tourist-Info eine Vertretung da sein?

Umliegende Kommunen schaffen das

Gerade jetzt in der Zeit, wo zahlreiche Radtouristen unterwegs sind und möglicherweise Info-Material über schöne Radstrecken oder Unterkunftsmöglichkeiten suchen? Eigentlich muss die Tourist-Info in dieser Zeit täglich besetzt sein. In Rees ist das so. Dort kann man sich jetzt in der Urlaubszeit an sieben Tagen in der Woche von 10 bis 16 Uhr über die Stadt Rees und ihr Angebot informieren. Ähnlich ist es in Bocholt. Dort stehen die Mitarbeiterinnen von Monags bis Samstag im Tourismusbüro für Fragen zum touristischen Angebot zur Verfügung. Auch in Rhede oder Hamminkeln gelten ähnliche Öffnungszeiten. Und dies durchgehend in den Urlaubsmonaten.

Besetzung der Tourist-Info hängt an einer Person

Fällt Isselburgs Mitarbeiterin Tina Schumacher für die Tourist-Info wegen Urlaub, wegen Krankheit, oder weil sie Außentermine wahrnehmen muss aus, ist das Büro am Markt in Anholt nicht besetzt. Eine Stellvertretung dafür gibt es in der Isselburger Verwaltung nicht. Besucher stehen vor der geschlossenen Tür. Der Satz, " Viele „grenzenlose“ Tourenvorschläge, Tipps, Angebote und Ideen für Ihren Aufenthalt in Isselburg halten wir für Sie bereit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch", gilt dann eben nicht durchgehend für die Urlaubszeit.

Nächstes Jahr soll das Problem gelöst sein

Fragt man in der Verwaltung nach, warum das so ist, bekommt man als Antwort, dass die Personaldecke eine Vertretung für Tina Schumacher nicht hergibt. Der zuständige Fachbereichsleiter Dave Welling erklärte auf Nachfrage, dass man es für dieses Jahr leider nicht geschafft hat, die Tourist-Info während des Urlaubs von Tina Schumacher ersatzweise zu besetzten. Dies soll, so Welling, aber im nächsten Jahr anders werden. Zudem erklärte er, dass auch in den Verwaltungsstellen in Isselburg und auch an der Anholter Wasserburg Info-Broschüren erhältlich sind.