Niederstraße in Anholt wird drei Tage gesperrt

Der Landesbetrieb "StraßenNRW" teilt mit, dass vom 29. Juli bis einschließlich 31. Juli die Niederstraße in Anholt komplett gesperrt wird. Grund hierfür sind Sanierungsmaßnahmen. Die großräumige Umleitungsstrecke wird durch StraßenNRW ausgewiesen. In dieser Zeit ist eine Ein- oder Ausfahrt über die Straßen "Eiermarkt" und "Schloßstraße" nicht möglich. Die Einfahrt oder Ausfahrt über die Straße "Markt" bei der evangelischen Kirche bleibt dagegen in dieser Zeit möglich.

Ordnungsamtsleiter Frank Schaffeld weist darauf hin, dass durch die Bauarbeiten auch der öffentliche Personennahverkehr eingeschränkt wird. "Da die Linie 61 nicht durch Anholt geführt werden kann, werden die bestehenden Haltestellen in den Ortsteilen Vehlingen und Anholt an diesen drei Tagen nicht angefahren". Für Anholt wird in der Nähe des "Lidl-Kreisel" eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

"Aus städtischer Sicht ist die Behebung von Schadstellen eine wichtige Maßnahme der Verkehrssicherheit", heißt es in der Mitteilung vom Ordnungsamtsleiter. Der Landesbetrieb StraßenNRW bemüht sich dabei, diese Maßnahmen möglichst kompakt durchzuführen, um die Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer und Anwohner sowohl von der Art der Einschränkung als auch vom zeitlichen Umfang her so gering wie möglich zu halten. Ohne Einschränkungen sind solche Straßenbaumaßnahmen jedoch nicht durchführbar. Frank Schaffeld bittet deshalb bei den Betroffenen um Verständnis für die Einschränkungen und Bereitschaft zur Rücksichtnahme in dieser besonderen Situation.