Neugestalter Schulhof wurde an die Kinder übergeben

Zwei Jahre hat es gedauert. Im Mai 2017 wurde das Ing.-Büro Stewering aus Geldern beauftragt, die Neugestaltung des Schulhofes der Isselschule zu planen. Nun wurde der fertiggestellte Schulhof wieder den Kindern übergeben.

In die Planungen waren Elternvertreter und Lehrerschaft mit involviert. Diese Ideen konnte das Planungsbüro in ihre eigenen Planungen mit einbinden. "Auch wenn nicht alle Wünsche umgesetzt werden konnten, so ist heute doch vieles davon sichtbar", erklärte Bürgermeister Michael Carbanje.

Schulleiter Oliver Skukies und Bürgermeister Michael Carbanje (beide Bildmitte) freuten sich über die Fertigstellung des Schulhofes

Carbanje bezeichnete den über 4.000 m² großen Schulhof als Schmuckstück. Viele Spielgeräte, Spielflächen und Sitzflächen bieten Gelegenheit zum Sitzen und Unterhalten. "Der außergewöhnlich kreative Entwurf vom Büro Stewering hat von Anfang an sowohl die Schule, die Eltern und Verwaltung, also auch die Stadtverordneten begeistert", freute sich der Bürgermeister.

Michale Carbanje bedankte sich bei allen Beteiligten, insbesondere beim Bauhof-Team, bei den Politikern und beim Bauamt, das in Person von Jürgen van Geldern "in vielen Situationen viel Fingerspitzengefühl bewies". Einen Dank richtete Carbanje auch an das Lehrerteam um Schulleiter Oliver Skukies, die im Laufe der Planungen und der Bauphase sicherlich einige Nerven lassen mussten. Der Schulleiter hatte in diesem Zusammenhang erreicht, dass das neue Spielgerät "Kletterspinne" durch die Heinz-Trox-Stiftung mit 5.000 Euro und durch die Gelsenwasserstiftung mit 2.000 Euro gefördert wurde. Die Kosten inklusive Planung und Bauausführung beliefen sich auf insgesamt knapp 630.000 Euro.

Freuen können sich die Eltern, Kinder, Autofahrer und Schulbusfahrer nun auch über mehr Sicherheit. Die neue Busspur ermöglicht das Ein- und Aussteigen am Schulhofeingang wesentlich gefahrloser. Hierzu tragen vor allem der erhöhte Bürgersteig und die Fahrbahnschweller bei.