AWO-Kita´s feierten gemeinsam

Die AWO-Kita am Hortensienweg bot schon äußerlich am frühen Vormittag ein buntes Bild. Gleiches galt beim Betreten. Viele bunte Luftballons und geschmückte Stehtische zeigten, dass dort heute etwas besonderes stattfindet.

Die Drummer-Kids vom Hortensienweg

Einhunder Jahre AWO. Dies feierten die AWO-Kita´s aus Isselburg und Anholt gemeinsam mit vielen Gästen am Hortensienweg. Zu den Gästen zählten mit Johann Radstaak und Felix Kleideiter die Vertreter des AWO-Ortsvereins Isselburg, sowie Bürgermeister Michael Carbanje. Im Mittelpunkt standen aber vor allem die vielen Kinder und auch die Erzieherinnen der Tagesstätten.

Geborgenheit und Sicherheit

Nach dem Einrichtungsleiterin Veronika Zimmermann die vielen Gäste begrüßt hatte, gratulierte Michael Carbanje der AWO zum hundertjährigen Geburtstag. Hierbei skizzierte der Bürgermeister kurz die Entstehungsgeschichte der AWO, die 1919, also kurz nach Beendigung des ersten Weltkrieges, als Hilfsorganisation der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands ins Leben gerufen wurde. Carbanje unterstrich dabei, dass gerade in der heutigen Zeit die Kinder in den Kita´s durch die Erzieherinnen und Erziehern Geborgenheit und Sicherheit erfahren.

AWO ist auch für Senioren da

Der Ortsvereinsvorsitzende Johann Radstaak erinnerte daran, dass es bei der AWO neben der Wichtigkeit der Kindertagesstätten aber noch eine zweite, nicht weniger wichtigere Aufgabe gibt. Die Betreuung älterer Menschen. Dies, so Radstaak, zeigt sich auch in dem seit mehr als fünfzig Jahre stattfinden "Internationalen Seniorentag". International deshalb, weil an diesem Tag niederländische und deutsche Senioren und Seniorinnen aus dem Grenzgebiet gemeinsam einen gemütlichen Nachmittag verbringen.

Trommeln und Zauberei

Michael Carbanje: Mitten drin, statt nur dabei

Nach dem offiziellen Teil war nicht zu überhören, dass sich ein wesentlicher Teil des Mittags im Außenbereich abspielt. Hierfür sorgte Rhythmisch wird es bei der Trommel-Session unter der Leitung von Sascha Pöpping vom Drum-Studio Bocholt. In Nullkommanix hatte er die meisten Kinder um sich gescharrt, um sie spielerisch mit Eimern und Drumsticks zu kleinen Schlagzeugern zu machen. Auch Michael Carbanje schnappte sich Eimer und Sticks und machte mit. An andere Stelle wurde von den Kindern im Sand nach Goldnuggets gegraben. Am Nachmittag scharrten sich Eltern und Kinder um Endrik Thier, der alle in das Reich der Zauberei mitnahm.

Gute-Laune-Drink´s

Hunger und Durst musste keiner leiden. Mit heißen Würstchen, aber auch mit Kaffee und Kuchen und vor allem mit den selbstgemachen Energydrinks aus frischem Obst und Gemüse blieben keine kulinarischen Wünsche offen.

Staffel bis nach Dortmund

Vom 30. August bis zum 1. September wird das 100-jährige Jubiläum der AWO mit vielen Attraktionen in Dortmund auf dem Friedensplatz gefeiert. Auf jeden Fall ist indirekt auch Isselburg vertreten. Bürgermeister Michael Carbanje und Johann Radstaak verewigten sich per Unterschrift auf einem großen Banner, dass nun nach und nach durch die verschiedenen Einrichtungen in den Ortsvereinen wandert, bis es schließlich zur Jubiläumsfeier in Dortmund landet.

-Werbung-

AWO-Statistik

  • 30 Bezirks- und Landesverbände
  • 3.514 Ortsvereine
  • 333.000 Mitglieder bundesweit
  • 66.000 ehrenamtliche Mitarbeiter/Helfer
  • 212.000 hauptamtliche Mitarbeiter
  • 2.300 Kindertagesstätten bundesweit

Fotos: Frithjof Nowakewitz