Müllsammler lassen sich von schlechtem Wetter nicht abschrecken

Es war sicher dem Wetter geschuldet, dass sich in diesem Jahr weniger umweltbewusste Bürger zum Besentag angemeldet hatten. Diejenigen, dich allerdings dabei waren, hatten ja nur anfangs unter dem Regen zu leiden. Und von dem ließen sich die "Müllsammler" auch nicht abhalten.

Wie Martina Hüntig mitteilte, sie ist zuständig für die Abfallentsorgung der Stadt Isselburg, gab es in diesem Jahr zum Besentag ca. neunzig Anmeldungen. Darunter waren das Jugendrotkreuz, die Werther Knappen, die Jugendfeuerwehr aus Werth, Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat Gemeinde, das Netzwerk Asyl, sowie Einzelpersonen aus allen Stadtteilen.

Jugendrotkreuzler fanden auch benutzte Windeln

Die jüngsten Teilnehmer kamen sicherlich vom Jugendrotkreuz. Mit einigen Erwachsenen, wie beispielsweise Joachim Juttner, waren die jungen Rotkreuzler in Anholt am Kirchberg, der Schneidkuhle, der Grundschule, bis hin zur Gruftkapelle an der Regniet im Einsatz. Die 11-jährige Ilona erzählte, dass man neben Beuteln mit Hundekot auch "vollgemachte" Windeln gefunden hatte. Zum Glück hatten die Kinder, darunter auch der achtjährige Leo, entsprechende Kleidung und vor allem Handschuhe an. Trotz mancher ekelhafter Funde hatte der Rotkreuz-Nachwuchs seinen Spaß. "Wenn wir Erwachsenen als Beispiel vorangehen, ziehen die Kinder auch nach", meinte Joachim Juttner.

Auch der achtjährige Leo (Mitte) vom Jugendrotkreuz sammelte fleißig mit (Foto: Frithjof Nowakewitz)
-Werbung-

Leckeres Essen von Hormann

Bevor die Mitarbeiter der Entsorgungsfirma Remondis starteten, um den gesammelten Müll entlang der Sammelstrecke einzuladen, gab es von der Metzgerei Hormann in Form von Chilli Con Carne noch eine leckere Stärkung für alle Teilnehmer des Besentages.

Isselburger Heimatkreis holt seinen "Besentag" nach

Der Heimatkreis Isselburg hatte am gestrigen Freitag seine Teilnahme am heutigen Besentag aufgrund der Wetterprognose abgesagt. Aber das ist nur aufgeschoben, denn die Mitglieder des Heimatkreises wollen ihren Besentag in Kürze nachholen. Bekanntermaßen sorgen die HK-Mitglieder seit nunmehr 25 Jahre für den sauberen Weg von der Waschfrau, entlang der Issel, bis zum Ende des Friedhofs.