Spendenläufe sind allgemein bekannt. Das man auch mit Seilchenspringen Geld für den guten Zweck bekommen kann, hat vor Weihnachten Mariola Frohnert aus der Klasse 8a der Hauptschule Isselburg bewiesen.

Von links: Lehrer Klaus Lesting, Anne Buschmann, Mariola Frohnert, Hildegard Kerkhof (Foto: Frithjof Nowakewitz)

Die 13-jährige Schülerin hatte die Idee zu der Charity. In Absprache mit Lehrer Klaus Lesting wurde die Aktion in die Wege geleitet. Leider waren es in der Hauptsache nur die Schülerinnen, die sich an der guten Sache beteiligten. Der überwiegende Teil der Schüler übte sich leider in vornehmer Zurückhaltung.

-Werbung-

Die, die sich an der Aktion beteiligten, bekamen für jede Minute Seilchenspringen von Sponsoren einen bestimmten Betrag. In der Summe kamen dabei 323 Euro zusammen. Bemerkenswert ist aber, dass Mariola Frohnert allein 135 Euro "ersprungen" hat.

Gemeinsam mit den Lehrern wurde dann bestimmt, dass das Geld an die Gruppe Kolibri geht, die sich vor allem um Kinder und Heranwachsende aus Familien abhängiger Eltern kümmert.

Gestern nun wurde in der Hauptschule das Geld an Anne Buschmann und Hildegard Kerhof vom Kreuzbund Bocholt-Rhede-Isselburg übergeben. Von dort wird der Betrag dann an die Gruppe Kolibri weitergeleitet.

Lehrer Klaus Lesting erklärte, dass die Isselburger Schule eine kleine Schule ist, dass man aber trotzdem etwas bewegen könne. Hierbei hob er noch einmal das besondere Engagement von Mariola Frohner hervor.