Blumendiebe in Anholt unterwegs

Eigentlich bot sich in Anholt an der Gendringer Straße direkt am Geländer des Stadtgraben aufgrund der mit Geranien bepflanzten Blumenkästen ein schöner Anblick. Allerdings nur solange, bis Leute, die das Geld für Geranien offensichtlich sparen wollten und sich einfach an den Blumenkästen bedienten.

Am vergangenen Montag fehlten zwei Pflanzen, am vergangenen Freitag waren es dann schon acht. Theo Gasseling vom Anholter Heimatverein war demzufolge ziemlich angesäuert. Und das ist ja auch nachvollziehtbar, schließlich kosten die Pflanzen Geld und die Pflege inklusive der Wasserversorgung sind ja auch ein wenig zeitaufwendig. Am vergangenen Samstag hat Theo Gasseling dann noch mal Blumen nachgekauft und heute Vormittag eingepflanzt.

Früher wurden die Kästen bereits Anfang Mai bepflanzt und aufgehängt. Aber nach dem sich dann oftmals irgendwelche Vandalen an den Kirmestagen an den Blumenkästen zu schaffen machten, ist der Heimatverein dazu übergegangen, die Kästen erst nach Pfingsten aufzuhängen. Jetzt waren es aber keine Vandalen, so Theo Gasseling, sondern Leute, die die Pflanzen gestohlen haben. Insgesamt hat der Heimtverein zehn Kästen aufgehängt, die mit jeweils fünf Geranien beflanzt sind.



Schreibe einen Kommentar