Wahlen und Ehrungen bei Isselburgs kfd-Frauen

Bei der heutigen Mitgliederversammlung der kfd-Isselburg standen Neuwahlen und Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Aber die Sprecherin des Leitungsteams, Gabriele Mager mahnte die Mitglieder auch an, sich Gedanken über die Zukunft der kfd zu machen. Sie selbst wird nämlich ab 2020 einen Teil ihres Lebensmittelpunktes aus familiären Gründen in ihre Heimatstadt Freiburg verlegen und damit der kfd zumindest nicht mehr in dem Maße, wie bisher, zur Verfügung stehen.

Nach der Begrüßung und dem gemeinsamen Frühstück wurden zunächst die langjährigen Mitglieder geehrt. Dies waren im Einzelnen Maria Böink und Else Lueb für jeweils 65-jährige Mitgliedschaft. Maria Schaffeld (60 Jahre), Hanni Bollwerk und Monika Schenning (50 Jahre), Hedwig Otten-Meertzenich (40 Jahre) uund Ute Mager (25 Jahre) waren die weiteren Jubilarinnen.

Im Anschluss wurden der Jahres- und Kassenbericht verlesen. Die beiden Kassenprüferinnen bestätigten der Kassiererin eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung des gesamten Vorstandes. Diese wurde einstimmig von der Versammlung gewährt.

Das Lenkungsteam setzt sich sehr aktiv für die Belange der Frauen ein

Bei der Wahl des Lenkungsteams ging es recht schnell. Gabi Mager stellte die einzelnen Anwärterinnen vor und beantragte die Wahl “en Bloc”. Daher wurden die sechs Mitgliederinnen der Lenkungsteam offen und in einem Wahlgang gewählt. Das Team besteht aus Gabi Mager, Mathilde Kleideiter, Berni Schmitz, Agnes Kortenhorn, Anne-Rose Konert-Liesmann und Maria Thier. Die Aufgabenverteilung wird innerhalb der Gruppe vorgenommen.

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Ein weiteres Thema war die alljährlich stattfindende Sommertour. Hier gab es verschiedene Vorschläge für die Tour 2018, über die im Anschluss diskutiert wurde. Auch steht eine Tour zur Landesgartenschau nach Bad Iburg auf dem Programm. Die Fahrt wird gemeinsam mit den Isselburger Landfrauen geplant. Der nächste, öffentlichkeitswirksame Termin ist der “Equal Pay Day”. In einer gemeinsamen Aktion mit den Landfrauen und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt will man die Öffentlichkeit am 17. März um 10 Uhr vor dem K+K-Markt an der Hüttenstraße auf die Lohnungleichheit zwischen Männer und Frauen aufmerksam machen. Eingeladen sind alle Männer und Frauen, die sich für Lohngleichheit einsetzten wollen. Viele weitere Termine sind auf der Website der kfd vermerkt. Noch nicht akut, aber doch schon fast in Sichtweite ist das 110-jährige Jubiläum, dass die kfd 2020 begeht. Wie Gabi Mager mitteilte, wird jetzt mit den Planungen begonnen.

Derzeit hat die kfd Isselburg 133 Mitglieder. Es dürfen aber, so Gabi Mager, gern auch mehr werden. Wer sich für die sehr aktive kfd interessiert, kann sich auf der Website oder bei den Mitgliedern des Lenkungsteams informieren.

Fotos: Frithjof Nowakewitz

 

Schreibe einen Kommentar