Polizei warnt vor Anrufe von dubiosen Microsoft-Mitarbeitern

Wiederholt wurden im Kreisgebiet (Ahaus u. Rhede) Bürger Opfer von Betrügern, die sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben und angeblich ein neues Anti-Viren-Programm installieren wollen.

In den beiden Fällen wurden die Gespräche in englischer Sprache geführt. Die Täter erfragten Bankdaten, um die Kosten für das Programm abzubuchen. Letztlich buchten die Täter, vermutlich mittels Fernzugriff “Remote Control” deutlich höhere Summen ab. Die Polizei warnt dringend davor, persönliche Daten an fremde Personen herauszugeben. Erst recht, wenn man angerufen wird und nicht selbst das Gespräch initiiert hat. Die Polizei rät dazu, während des Gesprächs keine Programme zu starten und keine Internetseiten aufzurufen, wenn man am Telefon dazu aufgefordert wird. Spätestens, wenn der oder die Anrufer nach persönlichen Lebensverhältnissen, Passwörtern, Seriennummern, Kontodaten oder Kreditkartennummern fragt, sollten man auflegen.

Titelfoto: Maren Beßler / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar