Sabotage an der Anholter Vogelstange

Es scheint immer Leute zu geben, die außer Zerstörungswut nichts im Kopf haben. So geschehen an der Vogelstange an der Schneidkuhle in Anholt. Wie Geschäftsführer Andreas Fonteyn mitteilt, haben "dem Schützenverein nicht wohlgesonnene Täter" die Stankette, die der Schützenverein zur Abgrenzung an der Vogelstange angelegt hatte, sabotiert.

Dabei wurden die Metallkappen der in den Boden eingelassenen Rohre abgeschraubt und die Rohre dann mit Beton verfüllt. Auch die zur Abspannung des Kugelfanges dienenden im Boden eingelassenen Metallhaken wurden mit Beton übergossen. Um diese schwachsinnige Tätigkeit zu verdecken, haben der oder die Täter die entsprechenden Stellen mit Laub bedeckt. Erst bei einer jetzt durchgeführten Kontrolle wurden die ca. 2.000 Euro teuren Schäden festgestellt.

Wer Hinweise zu dem oder den Tätern geben kann, sollte sich an die Polizei in Bocholt unter 02871-2990 oder direkt an den Schützenverein (info@schützenverein-anholt.de) wenden. Der Schützenverein hat für Hinweise, die zur Überführung des oder der Täter führen, eine Belohnung von 200 Euro ausgesetzt.



Schreibe einen Kommentar