Anholter Rocknacht am Pfingstsonntag

Nach der Premiere im vergangenen Jahr wird es auch in diesem Jahr beim Stiftungsfest des Anholter Grenzlandtambourcorps an Pfingstsonntag den “Rock am Graben” geben. Waren es im vergangenen Jahr drei Bands, so werden sich in diesem Jahr zwei Bands den Abend und die Nacht teilen. In einem Pressegespräch stellte der Vorsitzende des Grenzlandtambourcorps Daniel Daniels das Programm vor.

Rock ohne viel Schnickschnack

Den Anfang macht um 20 Uhr im Festzelt an der Schneidkuhle “Don´t Touch Missy” aus Moers. Die Band liefert harten und punktgenauen Rock‘n Roll ohne Cover und ohne viel Schnickschnack. Wie Daniel Daniels erzählte, ist mit Allen Stiritz ein Mann dabei, der aus Los Angeles kommt, aber in Anholt wohnt. Dessen Sohn befindet sich gerade in der Fanfarenausbildung. Ca. 90 Minuten wird die Band den Zeltbesuchern einheizen.

“Good News” aus Künzelsau

Nach einer kurzen Umbauphase auf der Bühne wird ab ca. 22 Uhr dann die “Good News Rockband” aus Künzelsau (Nähe Heilbronn) mit alten und aktuellen Coverversionen das Zelt rocken. Im süddeutschen Raum ist die Band keine Unbekannte. Das sie absolute Professionalität und Qualität kann, hat sie als Vorgruppe von Pur, Whitesnake, den Scorpions und auch Manfred Mann´s Earthband schon bewiesen. “Die haben letztes Jahr auf dem Musikfest in Markgröningen gespielt und da habe ich sofort mit denen Kontakt aufgenommen”, erklärte Daniel Daniels, der mit dem Grenzlandtambourcorps auf dem Musikfest zu Gast war. Ihm war sofort klar: “Die müssen wir haben!”

Die “Good News Rockband” will das Festzelt rocken (Foto: www.goodnews-rockband.de)

Kerniger Rock für alle, die die Nacht zum Tag machen

Die Band selbst sagt über sich: “Die Rockcoverband Good News bringt eine Setlist wie das echte Leben auf die Bühne! Das bedeutet: Kernige Rocksongs, die den Puls beschleunigen wie ein Energydrink und den Schweiß aus allen Poren treiben. Für alle Höhen und Tiefen des Lebens. Für alle, die die Nacht zum Tag machen. Kurz gesagt: Ein Tribut an die große History des Rock ’n’ Roll, garniert mit erlesenen Stücken aus der aktuellen Radio-Frischetheke. Die Band um Sängerin Moni, Sänger Micha und Gastsänger Jake kennt das Rezept für eine gelungene Show: Hoch ansteckender Spaßfaktor, gemischt mit handwerklichem Können, in einer sympathischen Verpackung. Serviert mit fettem Rocksound. Auf die Frage warum es ihnen immer wieder gelingt jedes Publikum mitzureißen, antwortet Gitarrist Knut mit den Worten: „Weil die Bühne unser Zuhause ist.“ Eine passende Aussage angesichts weit über 2000 Gigs seit Bandgründung, inklusive Locations wie dem Canstatter Wasen, der Stuttgarter Schleyerhalle, und dem Ludwigsburger Marktplatzfest. Oder als Live-Support von Bands wie den Scorpions, Uriah Heep, H-Blockx und vielen mehr”.

Mit Glück sogar ein paar Bier gratis

Daniel Daniels kündigte auch noch ein kleines Highlight an. Unter all diejenigen, die ihre Eintrittskarte im Vorverkauf erwerben wird einer ausgelost, der 20 Wertmarken gewinnt. Gleiches gilt für diejenigen, die auf der Facebook-Seite des Grenzlandtambourcorps ihre Zusage zu der Veranstaltung geben. Auch von denen wird sich einer über 20 Wertmarken freuen können.

4. Juni – Festzelt Schneidkuhle – Einlass ist ab 19 Uhr – Beginn um 20 Uhr – Eintritt im VVK 7 Euro – An der Abendkasse kostet das Ticket 9 Euro

Titelfoto: Symbolbild

 

Schreibe einen Kommentar